08.06.2015, 09:18 Uhr

Schützenfest 2015 Toeffling regiert die Schützen von Oesede Papiermühle


Georgsmarienhütte. Beschaulich und ohne viel Tamtam beging der Schützenverein Oesede-Papiermühle sein Schützenfest 2015. Hans-Jürgen Toeffling holte sich den Rumpf und regiert zusammen mit seiner Familie.

„Wir sind ein kleiner Verein und die Besucherzahlen sind zurückgegangen. Wir haben schon vor Jahren Kapelle und Kutsche abgeschafft und feiern dieses Jahr im Schützenhaus“, erklärte Präsident Holger Haverkamp den vergleichsweise kleinen Rahmen des Schützenfestes. Der Spaß wurde bei den Schützen aber nicht abgeschafft und so feierten sie mit DJ Andi, Bier und Bratwurst den neuen Schützenkönig Hans-Jürgen III. Toeffling. Zur Königin ernannte er seine Frau Caroline III. Toeffling, den Hofstaat bilden Nicole Toeffling und Sven Niehüser, Melanie Toeffling und Jannik Baum. Auch das Ehrenpaar und der Lakai wurde in der Familie gesucht: Andrea und Martin Toeffling sowie Karl-Heinz Toeffling. Timo Heine ist Adjutant für ein Jahr.

1600 Schuss auf den Adler

Vor vier Wochen fand bereits das Königsschießen statt, rund 1600 Schuss wurden auf den Adler abgegeben. Der Vogel lag aber schon vorzeitig am Boden. „Der König hat den Adler komplett abgeschossen, dabei wollte er zielgenau auf den Schwanz schießen. Übrigens er ist Sportschütze“, verriet Präsident Haverkamp. Laut den Statuten des Vereins muss aber zunächst jedes Teil des Adlers fallen, bevor um den Rumpf geschossen wird. Also bauten die Schützen die Figur wieder an das Vierkantholz. „Ich wollte nur sicher gehen, dass ich Schützenkönig werde“, versuchte sich Hans-Jürgen Toeffling für seinen grandiosen Schuss zu rechtfertigen.

Ansonsten behandelt der Verein die Regeln aber flexibel. Das Scheibeumtragen mit Katerfrühstück findet jobbedingt am Sonntag statt, das machte Bäcker Hans-Jürgen Toeffling schnell klar. „Schützenfest und der Verein soll Spaß machen und uns finanziell nicht überstrapazieren, alles andere wäre eine Katastrophe“, sagte Holger Haverkamp und konnte dem zitierten Satz von Bürgermeister Ansgar Pohlmann nur zustimmen: Wo du dich wohlfühlst, da bist du zuhause.


0 Kommentare