09.12.2013, 08:25 Uhr

Opfer aus GMHütte Tödlicher Unfall in GMHütte: Eschweg wieder frei


cob/hpet/pm Georgsmarienhütte. In Georgsmarienhütte ist am Montagmorgen ein 62-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt worden. Das bestätigte die Polizei an der Unfallstelle.

Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr kam es gegen 7.40 Uhr auf dem Eschweg zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Lastwagen. Vermutlich wurde diese ausgelöst, weil sich beim aus Kloster Oesede kommenden Laster beim Abbiegen von der Glückaufstraße in den Eschweg eine ausklappbare Stütze für den Ladekran an der linken Seite gelöst hatte und in den Gegenverkehr hereinragte.

Der Opel, der auf dem abschüssigen Eschweg entgegenkam, wurde von diesem Teil des Lastwagens auf der linken Seite aufgerissen, woraufhin das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn kam und gegen einen an der Straße stehenden Baum prallte. Der Eschweg ist in diesem Abschnitt links und rechts von Bäumen gesäumt. Der Fahrer des Opels verstarb noch an der Unfallstelle. Der 56-jährige Fahrer des Lastwagens steht unter Schock und wird seelsorgerisch betreut. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 15000 Euro. Ein Paar in einem weiteren Opel Corsa fuhr ebenfalls gegen die ausgefahrene Stütze des haltenden Lasters, blieb aber unverletzt.

Der Eschweg war in beide Richtungen für mehrere Stunden für die Klärung des Unfallgeschehens gesperrt, ist inzwischen aber wieder frei. Die Freiwillige Feuerwehr Oesede leuchtete die Unfallstelle aus und nahm ausgelaufenes Öl auf. Sie war mit drei Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort.

Die Polizei GMHütte bittet Unfallzeugen, sich unter 05401/879500 zu melden.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare