25.09.2016, 13:30 Uhr

Köstliche Düfte 15. Kartoffel-Kürbis-Zwiebelmarkt in Andervenne

Reiche Ernte und regionale Vielfalt präsentiert der 15. Kartoffel-Kürbis-Zwiebelmarkt am 2. Oktober in Andervenne. Foto: VeranstalterReiche Ernte und regionale Vielfalt präsentiert der 15. Kartoffel-Kürbis-Zwiebelmarkt am 2. Oktober in Andervenne. Foto: Veranstalter

Andervenne Wenn köstliche Düfte durch Andervenner Lüfte ziehen, dann begeistert der Kartoffel-Kürbis-Zwiebelmarkt wieder zahllose Besucher mit regionaler Vielfalt. Am Sonntag, den 2. Oktober zwischen 10und 18 Uhr lädt Familie Schmees bereits zum 15. Mal in ihre Gaststätte im Ortskern ein. Die Besucher erwartet unter dem Motto „Dorffest“ neben viel Geselligkeit inmitten herbstlicher Dekoration auch eine Fülle von kulinarischen und handwerklichen Meisterwerken.

Nachdem Andervenne im Jahr 2000 sein 1000-jähriges Jubiläum groß gefeiert hatte, wollte der Wirt Heinz-Josef Schmees diesen Schwung mitnehmen, die Idee zum Kartoffel-Kürbis-Zwiebelmarkt war geboren. „2001 sind wir mit sechs Ausstellern klein angefangen, jetzt sind es 20 Aussteller mit vielen tollen Produkten aus der Region“, freut sich Schmees, dass sein Markt längst zu einem echten Besuchermagneten avanciert ist.

Weitab von 08/15 Ware

Weitab von 08/15 Ware hat der Markt immer wieder Neues zu bieten und wartet in diesem Jahr mit einer besonders klangvollen Überraschung auf. Heißgeliebte Klassiker hingegen sind die kross gebratenen Kartoffelplätzchen nach streng gehütetem Familienrezept, allein für diese deftige Delikatesse stehen in der Gaststätte Schmees mehrere hundert Kilo Erdäpfel bereit. Auch Bergsteiger-Kürbis-Apfel-Brot, Kartoffelkürbissuppe, Flammkuchen und Federweißer oder Kaffee und Kuchen laden zum Genießen und Verweilen ein.

Für den Gaumen, für das Auge

Aber nicht nur für den Gaumen, auch für das Auge hat der Kartoffel-Kürbis-Zwiebelmarkt viel zu bieten. An verschiedenen Ständen im Saal und auf dem Außengelände der Gaststätte Schmees werden unter anderem Gewürze, Honig, Gelees, Marmeladen, Liköre und Blumen angeboten, frisch und unverfälscht aus regionalem Anbau. Aber es finden sich auch viele handgefertigte Produkte in den liebevoll in Szene gesetzten Auslagen wie beispielsweise Kinderspielzeug und -bekleidung, Handtaschen, Schmuckkerzen, Türkränze oder Keramik – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. In diesem Jahr kann Heinz-Josef Schmees zudem neue Aussteller für Metall-, Papier-, Holz- und Kürbiskunst auf dem Markt begrüßen. Zudem freut er sich, dem Förderverein „Kleine Leute“ für den Kindergarten und die Grundschule Andervenne sowie der Fürstenauer Tafel eine Plattform zu geben, auf der sie sich und ihre gemeinnützige Arbeit ansprechend präsentieren können.


0 Kommentare