02.06.2014, 11:37 Uhr

Landwirtschaft hautnah erlebt Kindergartenkinder besichtigen Bauernhof in Beesten


Beesten. 51 Kinder und die Erzieherinnen des Kindergartens St. Michael aus dem Lingener Stadtteil Reuschberge haben jetzt in Beesten einen Bauernhof besucht. Dies hat der Kindergarten mitgeteilt.

„Schweine haben doch keine Milch im Bauch, nur Kühe.“ Diese Aussage eines Kindergartenkindes sei Auslöser des Besuches mit den ein bis sechs Jahre alten Kindern auf dem Hof gewesen. So ging es zum Sauenstall der Familie Schoo in Beesten, den die Familie der Leitung des Kindergartens führt.

Wie Landwirtschaft wirklich aussieht und besonders die Sauenhaltung, das sollten die Kinder an diesem Tag erfahren, und dass Sauen eben wohl Milch im Bauch haben, wenn sie Ferkel bekommen haben. Deshalb wurden die Kinder in Gruppen unterteilt und begannen, die Schweineställe mit insgesamt 608 Sauen zu besichtigen. Vom Ferkel bis zur ausgewachsenen Sau durften sie alle Schweine besuchen.

Schnell an Stall gewöhnt

Das war sehr interessant, und an den Geruch und die warmen Temperaturen im Stall gewöhnten sich alle schnell. Einmal ein Ferkel im Arm zu halten und einer Sau über den Rücken zu streichen gehörte zu den Lieblingsbeschäftigungen der Kinder an diesem Tag.

Diese Öffnung ihrer Hoftüren war für Familie Schoo eine Selbstverständlichkeit. Denn den Landwirten Helmut und Stefan Schoo ist es ein Anliegen, den Kindern, aber auch den Erzieherinnen aufzuzeigen, wie moderne Landwirtschaft wirklich aussieht und dass es den Tieren gut geht. Auch den Agrarunternehmen ist es wichtig, dass Kinder von der Landwirtschaft von Anfang an ein positives und authentisches Bild entwickeln. Deshalb stellte beispielsweise das Unternehmen Argravis für jede Erzieherin einen Anzug und für alle Schuhüberzieher.

Themengerecht wurde zum Abschluss der Hofbesichtigung noch gegrillt.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Freren finden Sie unter www.noz.de/freren


0 Kommentare