21.03.2017, 09:12 Uhr

Schwesternduell im Damenfinale Breer-Show bei Tennis-Regionsmeisterschaften

Henrieke und Amelie Breer traten im Damenfinale im Schwesterduell gegeneinander und schenkten sich nichts. Foto: GlosemeyerHenrieke und Amelie Breer traten im Damenfinale im Schwesterduell gegeneinander und schenkten sich nichts. Foto: Glosemeyer

Leer/Collinghorst. Bei den Winter-Regionsmeisterschaften im Tennis in Leer und Collinghorst konnten vor allem junge emsländische Talente überzeugen. Bei den Damen und Herren siegten jeweils Emsländerinnen und Emsländer.

In der Herren-30-Konkurrenz konnte Martin Glosemeyer seinen Titel nicht verteidigen. Bei den Damen siegte die Amelie Breer aus Papenburg, die derzeit bei den Damen für BW Papenburg und in der Jugend für Sparta Nordhorn spielt. In einem dramatischen Finale siegte sie im Duell gegen ihre drei Jahre ältere Schwester Henrieke Breer mit 6:4, 3:6 und 10:7. „Das war das erste Mal, das wir gegeneinander gespielt haben. Am Anfang war es komisch, aber mit der Zeit hat sich das gelegt“, so die 14-jährige Breer. „Ich freue mich. Das hätte ich nicht erwartet, weil ich in den Trainingsmatches meistens hoch verliere.“

Giesen wehrt Matchball ab

Vierte wurde Greta Arens, die im Halbfinale in einem spannenden Match gegen Amelie Breer mit 6:2, 2:6 und 9:11 verlor. Zum Spiel um Platz drei trat die Lingenerin aufgrund einer Knieverletzung nicht an. Bei den Herren siegte Philipp Giesen, der alle drei Spiele gewann. In der letzten Partie der Vierergruppe bezwang Giesen Finn Eickmann aus Bad Bentheim im Match-Tie-Break mit 10:7. Zuvor hatte er im zweiten Satz beim Stand von 5:6 einen Matchball abgewehrt. „Da hatte ich sicherlich Glück. Ich bin froh, dass ich das Spiel gewonnen habe“, kommentierte Giesen.

Glosemeyer verpasst Titelverteidigung

In der Altersklasse Herren 30 konnte Martin Glosemeyer seinen Titel nicht verteidigen. Er verlor sein Halbfinale gegen Sebastian Peiffer im dritten Satz im Match-Tie-Break mit 5:10. Im Spiel um Platz drei setzte sich Glosemeyer aber souverän mit 6:2 und 6:3 gegen Helge Reuter durch. Damit konnte er seinen Titel zwar nicht verteidigen, aber zumindest einen kleinen Erfolg feiern. In der Altersklasse Herren 50 wurde Uli Albers von Rot-Weiß Papenburg Dritter. In der Konkurrenz Herren 60 landete Johannes Treblin von BW Papenburg auf Rang drei.

„Wir haben guten Sport und faires Verhalten erlebt“

In einigen Altersklassen fanden die Regionsmeisterschaften wegen fehlender Beteiligung nicht statt. „Die Anmeldezahlen hätten höher sein können“, befanden die Organisatoren Rainer Schröter und Rolf Coordes, die sich ansonsten zufrieden zeigten. „Wir haben guten Sport und faires Verhalten erlebt. Es gab keine Probleme.“


0 Kommentare