29.11.2016, 10:45 Uhr

Bramsche und Papenburg verlieren Basketballerinnen des TV Meppen klettern auf Rang drei

Mit nur sechs Spielerinnen war Trainer Rene Aufenfehn zum SC Rasta Vechta gereist. Foto: Lars SchröerMit nur sechs Spielerinnen war Trainer Rene Aufenfehn zum SC Rasta Vechta gereist. Foto: Lars Schröer

Meppen. In der Spitzengruppe etabliert: Die Oberliga-Basketballerinnen des TV Meppen haben sich durch den Sieg in Vechta auf Platz drei festgesetzt. Die anderen Teams aus dem Emsland verloren allesamt.

Oberliga, Frauen: Nein, die Voraussetzungen für den TV Meppen waren wahrlich nicht einfach. Mit nur sechs Spielerinnen war Trainer Rene Aufenfehn zum SC Rasta Vechta gereist – davon waren gleich vier gelernte Center. Doch diesen Voraussetzungen zum Trotz gewann Meppen mit 61:41. „Zwei Spielerinnen mussten auf dem Flügel spielen, das war schon ungewohnt“, berichtete Aufenfehn. Zudem agierte das Team defensiv mit einer Raumdeckung. Ebenfalls eine ungewohnte Rolle, bevorzugt der Coach doch eine Manndeckung. „Das musst du bei sechs Spielerinnen so machen. Sonst rennen die sich kaputt“, erklärt Aufenfehn. Der Plan ging auf: Die Gäste standen bei gegnerischen Angriffen sicher. Laut Aufenfehn hätte die Defense den Sieg eingefahren. Allgemein hatte der Coach nichts zu beanstanden. Er nutzte die genommenen Auszeiten lediglich dafür, damit sich seine Spielerinnen ausruhen können. Mit nun zehn Punkten aus sieben Partien und einem Spiel weniger als die Tabellennachbarn stehen die Emsländerinnen auf dem dritten Platz.

Bezirksliga, Frauen: Eine herbe Niederlage hat die SG Bramsche bei RW Sutthausen kassiert – 29:56. Die Emsländerinnen begannen sehr nervös, machten im Angriff viele Fehler und trafen immer wieder die falschen Entscheidungen. „Auch in der Defense war man immer einen Schritt zu langsam“, haderte Bramsches Trainer Thomas Roß. Zwar brachte die Umstellung auf eine Zonenverteidigung etwas mehr Stabilität, doch offensiv klappte weiterhin nichts und Sutthausen führte schon zur Halbzeit deutlich mit 32:15. „Wir müssen bis zum nächsten Spiel dringend an der Passqualität und Spielübersicht arbeiten, um nach jetzt zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg feiern zu können“, sagte Roß.

Bezirksliga Süd, Herren: Weiter den Blick nach unten richten muss die MSG VfL WE Nordhorn/TV Meppen nach der 76:79-Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn TuS Bersenbrück. Zum Vorletzten Melle, der ebenfalls verlor, sind es weiterhin nur noch drei Punkte Vorsprung. Die Mannschaft von Spielertrainer Simon Sperling hatte am Sonntag mit Thomas Schlotmann (29 Punkte) zwar den erfolgreichsten Scorer der Partie, trotzdem reichte es nicht.

Bezirksliga Nord, Herren: Noch bedrohlicher sieht die Situation beim TV Papenburg aus. Nach sechs Spielen verzeichnen die Nordemsländer immer noch nur zwei Punkte. Beim Sechsten und Tabellennachbarn BSV Bingum unterlagen die Papenburger am Samstag trotz 21 Punkten von Jürgen Voscul mit 61:76.


Oberliga, Frauen

Rasta Vechta - TV Meppen 42:61

TV Meppen: Lindsay Lisanne Buisman (2), Claudia Buschau (19), Imke Fischer (11), Ann Höning (5), Theresia Mebben (14), Svenja Weßling (10).

Bezirksliga, Frauen

Sutthausen - SG Bramsche 56:29

SG Bramsche: Maresa Mess, Menger, Carolin Pieper (6), Franziska Arnken, Paula Heskamp (4), Kristin Schulten (1), Svenja Pieper (12), Laura Caspers (2), Jana Maurach (4).

Bezirksliga Nord, Männer

BSV Bingum - TV Papenburg 76:71

TV Papenburg: Remigijus Bielinis (17), Sören Bock, Björn Dietrich, Tomas Jancius (11), Mindaugas Jurkevicius (5), Christoph Klene (3), Mindaugas Kubilius (4), Jürgen Voscul (21).

Bezirksliga Süd, Männer

Nordh./Meppen - Bersenbr. 76:79

MSG VfL WE Nordhorn/TV Meppen: Mendy Ambroise (9), Sebastian Goertz (10), Max Große-Brauckmann, Mohamed Khaled (1), Niklas Kraffzig (21), Ivan Krasnenko, Thomas Schlotmann (29), Marius Schmitt (6).

0 Kommentare