21.11.2016, 15:30 Uhr

Volleyball vom Wochenende Union Lohne lässt sich von Zuschauern beeindrucken

Weiter auf dem letzten Tabellenplatz: Aufsteiger Union Lohne. Foto: Lars SchröerWeiter auf dem letzten Tabellenplatz: Aufsteiger Union Lohne. Foto: Lars Schröer

Meppen. Ohne Chance im Ortsderby sind die Regionalliga-Volleyballerinnen von Union Lohne in Wietmarschen untergegangen. Einen möglichen Grund sah Trainer Harald Nüsse in der beeindruckenden Kulisse. Der TV Meppen steht nach dem Heimspieltag indes auf dem ersten Platz der Landesliga.

Regionalliga, Frauen: „Mir zitterten die Hände vorm ersten Aufschlag, weil so viele Zuschauer da waren“, berichtete Spielerin Eva Stevens von Union Lohne. Die beeindruckende Kulisse war womöglich ein Grund dafür, dass die Mannschaft von Trainer Harald Nüsse im Ortsderby beim SV Wietmarschen sang- und klanglos mit 0:3 unterging. Mitte des ersten Satzes waren die Gäste noch an Wietmarschen dran, musste den Gegner, der im Angriff immer mehr Druck entwickelte, jedoch zum Satzende ziehen lassen. Im zweiten Satz bekam man in der Annahme und im Block so gut wie nichts auf die Reihe und erreichte nur zwölf Punkte. Nach der Satzpause und einer intensiven Auszeit beim Stand von 2:6 fand Lohne im dritten Satz ins Match zurück. Endlich konnten sich die Gäste auch im Angriff in Szene setzen und gingen mit 16:15 zum ersten Mal an diesem Spieltag in Führung. Das variable Angriffsspiel des Heimteams ließ aber keinen Satzgewinn für die Lohnerinnen zu.

Auch der FC Leschede kam unter die Räder – mit 0:3 beim VfL Lintorf. Leschede fand nur schwer ins Spiel und lief in den Sätzen eins und zwei stets einem Rückstand hinterher. Dabei taten sich die Gäste vor allem gegen den starken Lintorfer Block schwer und bauten selbst im Aufschlag nur wenig Druck auf. Deutlich gingen die ersten beiden Durchgänge mit 19:25 und 17:25 verloren. Das Team von Trainer Dieter Jansen gab sich nicht auf. Im dritten Satz führten die Emsländerinnen sogar zwischenzeitlich mit vier Punkten Vorsprung. Unsicherheiten und Einzelfehler waren jedoch der Grund für das 22:25.

Verbandsliga, Frauen: Souveräner Sieg für Union Lohne II: Beim TV Cloppenburg II fuhr die Mannschaft von Trainer Erwin Feldschnieders ein wichtiges 3:0 ein. „An die erwünschte Leistung vom Relegationsspiel konnte angeknüpft und ein erneuter 3:0-Sieg eingefahren werden“, jubelte Feldschnieders, der das Auftreten seines Teams als „beste Mannschaftsleistung der Saison“ lobte. Das Spiel war im ersten Satz zunächst ausgeglichen, doch durch eine Aufschlagserie von Kirsten Eling gelang dem SV Union Lohne eine Führung von fünf Punkten. Danach war der Bann gebrochen und die Gäste überzeugten durch ein gutes Annahme- und Angriffsspiel. Nach einem zwischenzeitlichen 2:9 drehte Lohne den zweiten Durchgang auf 25:19. Den Sack zu machten die Gäste mit dem 25:22 im dritten Satz.

Landesliga I, Frauen: Wer hätte das vor Beginn der Saison gedacht? Nach sieben Spieltagen mischt der TV Meppen* ganz oben in der Tabelle mit. Durch zwei deutliche 3:0-Siege gegen die TG Wiesmoor und den SC Union Emlichheim IV während des Heimspieltages am Samstag verzeichnet die Mannschaft von Trainer Gerrit de Boer bereits 18 Punkte und steht auf Rang drei. Gegen das Schlusslicht Wiesmoor war der Erfolg zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Nach gut einer Stunde hieß es 25:12, 25:13, 25:12. Die anschließende Partie gegen Emlichheim IV war von sehenswerten Ballwechseln geprägt. Mit 25:16 gingen die ersten beiden Sätze an Meppen. Im dritten Durchgang machte es der Gastgeber spannender. Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung brachte der TVM jedoch auch diesen Durchgang durch – 25:22.

Landesliga II, Frauen: Nicht ins Spiel gefunden hat am Samstag die zweite Mannschaft von Alemannia Salzbergen II – beide Heimpartien gingen mit 1:3 verloren. Gegen Eintracht Neuenkirchen lief es von Beginn an chaotisch. Vor allem die Spielweise der Gäste, mit der Mittelblockerin als alleiniger Blockspielerin, konnte der SVA nicht für sich nutzen. Nur im dritten Satz gelang es den Salzbergenerinnen, durch einen variableren Angriff diesen zu gewinnen. Im zweiten Spiel gegen Uelsen begann es vielversprechender mit dem Gewinn des ersten Satzes. Im zweiten gab es dann allerdings einen Totalausfall mit 8:25 für Uelsen. Auch in den Sätzen drei und vier gelang es dem Gastgeber nicht mehr, das Ruder herumzureißen, trotz lautstarker Unterstützung der ersten Mannschaft aus Salzbergen. Diese hatte ebenfalls einen Heimspieltag, den sie zunächst erfolgreich gestaltete. Gegen den SV Wietmarschen II fuhr der Gastgeber ein furioses 3:0 ein – 25:8, 25:7, 25:15. Eine deutliche Niederlage gegen den Spitzenreiter VC Osnabrück III kassierte Salzbergen jedoch im zweiten Spiel. Beim 0:3 (19:25, 16:25, 14:25) konnten die Alemannia den Tabellenersten nicht gefährlich werden.


*Die Mannschaft von Raspo Lathen hat den Startplatz vom TV Meppen in der Landesliga in dieser Saison übernommen und spielt entsprechend als TV Meppen.

0 Kommentare