Ein Bild von Lea Becker
18.04.2017, 18:22 Uhr KOMMENTAR

Apotheken auf dem Land: Dem Wettbewerb stellen

Kommentar von Lea Becker

SPD-Bundestagsabgeordneter Markus Paschke (rechts) informierte sich bei Dr. Ulf Siuts, Inhaber der Linden-Apotheke in Heede, über die Arbeit der ländlichen Apotheker. Beide wollen ein flächendeckendes System von Apotheken auf dem Land erhalten. Foto: Lea BeckerSPD-Bundestagsabgeordneter Markus Paschke (rechts) informierte sich bei Dr. Ulf Siuts, Inhaber der Linden-Apotheke in Heede, über die Arbeit der ländlichen Apotheker. Beide wollen ein flächendeckendes System von Apotheken auf dem Land erhalten. Foto: Lea Becker

Heede. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Paschke hat sich bei einem Ortstermin in Heede über die aktuelle Situation der Apotheker informiert. Ein Kommentar.

Vor knapp einem halben Jahr kippte der Europäische Gerichtshof die Preisbindung bei rezeptpflichtigen Medikamenten für ausländische Versandanbieter. Die örtlichen Apotheker befürchteten Einbußen beim Umsatz und sorgten sich um ihre Existenz.

Dabei brauchen sie sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken, denn sie haben einige Trümpfe in der Hand. Gerade in einer ländlichen Region wie dem Emsland wird viel Wert auf den persönlichen Kontakt und die Beratung gelegt. Da kann das Internet nicht mithalten. Auch bei der Akut- und Nachtversorgung sind die Apotheken klar im Vorteil. Wer möchte schon auf den Postboten warten, wenn er Schmerzen hat? Und nachts wird ohnehin nicht geliefert. Auch wer individuelle Sonderrezepturen benötigt, ist bei den Versandhändlern an der falschen Adresse. Anders sieht es bei chronisch Kranken aus, die lange im Voraus wissen, welche Medikamente sie wann benötigen. Sie können von der Lieferung und den günstigen Online-Angeboten profitieren.

Die Apotheker müssen vorerst akzeptieren, dass es einen freieren Wettbewerb gibt und sich der Konkurrenz stellen.


Der Artikel zum Kommentar

0 Kommentare