17.04.2017, 19:01 Uhr

30 Jahre Regionalmusikverband Heede ist Gastgeber für mehr als 500 Musiker

Zu einem Vorbereitungstreffen des Regionalmusikfestes in Heede trafen sich die Vorstandsmitglieder des RMV Emsland/Grafschaft Bentheim und Vertreter des Musikvereins Heede. Mit dabei waren Ulli Mönter (von links), Benjamin Dauwe, Silvio Jauck, Petra Midden, Klaus Lammers, Manfred Grimm, Frank Schmitz, Ansgar Hermeling, Alexander von Hebel, Peter Ahlers, Dieter Fehren (Vorsitzender des RMV), Hans-Günter Dünhöft und Georg Flint (Vorsitzender Musikverein Heede). Foto: Anna HeidtmannZu einem Vorbereitungstreffen des Regionalmusikfestes in Heede trafen sich die Vorstandsmitglieder des RMV Emsland/Grafschaft Bentheim und Vertreter des Musikvereins Heede. Mit dabei waren Ulli Mönter (von links), Benjamin Dauwe, Silvio Jauck, Petra Midden, Klaus Lammers, Manfred Grimm, Frank Schmitz, Ansgar Hermeling, Alexander von Hebel, Peter Ahlers, Dieter Fehren (Vorsitzender des RMV), Hans-Günter Dünhöft und Georg Flint (Vorsitzender Musikverein Heede). Foto: Anna Heidtmann

heid Heede. Der Regionalmusikverband (RMV) Emsland/Grafschaft Bentheim feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass findet in der Gemeinde Heede am 23. und 24. September nach 20 Jahren erstmals wieder ein Regionalmusikfest statt, zu dem alle dem Verband angeschlossenen rund 60 Musikvereinigungen aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim eingeladen sind.

Ausgerichtet wird das Fest in Zusammenarbeit mit dem Musikverein Heede. „Heede wird zwei Tage lang zum Zentrum der Musik“, verspricht Frank Schmitz, Geschäftsführer des RMV, bei einem Vorbereitungstreffen im Haus des Bürgers in Heede. Für das musikalische Großereignis haben nach seinen Worten bereits 23 Vereine ihre Teilnahme fest zugesagt. „Das ist schon jetzt eine tolle Rückmeldung“, so der hauptverantwortliche Organisator des Festes. Noch bis zum 30. April können sich weitere Musikvereinigungen für das Regionalmusikfest anmelden. Während der beiden Festtage präsentieren die Kapellen, Blasorchester, Spielmanns- und Fanfarenzüge, Flötenensembles oder Drumbands der Öffentlichkeit ihr musikalisches Können bei Platzkonzerten, die auf dem Marktplatz sowie dem Gelände bei der 1000-jährigen Linde stattfinden. Je nach Anmeldezahl wird es laut Schmitz eventuell noch eine dritte Spielstätte geben. Darüber hinaus haben die Musikgruppen jeweils die Möglichkeit, an einem Kritikspiel teilzunehmen und sich im Anschluss einer Bewertung durch zwei Juroren der Bundesvereinigung Deutscher Musikerverbände zu unterziehen. Geplant sind den Organisatoren zufolge darüber hinaus eine Instrumenten- und Notenausstellung sowie eine Broschüre, in der jeder Mitgliedsverein die Möglichkeit hat, sich bildlich und mit einer kleinen Chronik vorzustellen. „Alles in allem wollen wir zeigen, wie vielfältig die Musik in unserer Region ist, und dass es sich lohnt, sich hierfür zu engagieren“, betonte der RMV-Geschäftsführer.

Einer der Gründe, Heede als Veranstaltungsort für das Jubiläumsfest zu wählen, ist nach seiner Aussage auch das traditionelle Oktoberfest am Samstag, 23. September. „Rund 400 Musikanten haben sich bereits angemeldet und wollen das Musikfest mit einem Besuch des Oktoberfestes verbinden“, sagte Schmitz. Im Festzelt findet zudem am Sonntag ein gemeinsamer Gottesdienst statt. Der Höhepunkt des Regionalmusikfestes ist am Sonntagnachmittag ein Sternmarsch, bei dem über 500 Musiker in verschiedenen Gruppen durch die Straßen des Ortes in Richtung Marktplatz ziehen. Dort bildet ein gemeinsames Spiel aller teilnehmenden Musikvereine den krönenden Festabschluss.


0 Kommentare