23.03.2014, 17:47 Uhr

HHG beschließt, Osteraktion ruhen zu lassen Vier Neue im Vorstand der Heeder Kaufmannschaft

Der neue Vorstand des HHG Heede mit (von links) Ralf Kückelmann, Annette Köster, Maria Krallmann, Hermann-Josef von Hebel, Hermann-Josef Schwarte, Hermann Jossen, Rainer Wilkens und Bernd Mauer. Foto: Anna KrögerDer neue Vorstand des HHG Heede mit (von links) Ralf Kückelmann, Annette Köster, Maria Krallmann, Hermann-Josef von Hebel, Hermann-Josef Schwarte, Hermann Jossen, Rainer Wilkens und Bernd Mauer. Foto: Anna Kröger

Heede. Frischer Wind im Vorstand des Vereins für Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) Heede: Mit Ralf Kückelmann, Rainer Wilkens, Hermann-Josef Schwarte und Bernd Mauer sind im Zuge der Generalversammlung gleich vier neue Mitglieder in die Führungsmannschaft gewählt worden.

Die vier neuen Beisitzer, die auch weiterhin den Kirmesausschuss des Vereins besetzen, treten die Nachfolge von Anne Weber, Bernd Springfeld und Gerd Meyer an, die aus dem Vorstand ausgeschieden sind. Ihre nächste Amtszeit treten indes Vereinschef Hermann Jossen, der zweite Vorsitzende Hermann-Josef von Hebel, Schriftführerin Maria Krallmann und Kassenwartin Annette Kösters an. Sie wurden von der Versammlung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Jossen erinnerte an die Aktivitäten der Kaufmannschaft im vergangenen Jahr. Als Erfolg wertete er die Beteiligung an der Verlosung zum Schützenfest, die sechste Auflage des Adventskalenders, der wieder sehr gut angenommen worden sei, sowie den Weihnachtsmarkt. Höhepunkt sei erneut die Kirmes gewesen, bei der sich der Verein unter dem Motto „Heede – ein Ort mit Perspektive“ im Ausstellungszelt präsentiert hatte. „Wir konnten in unserem Zelt herausstellen, dass es sich auch in Zukunft für alle Generationen lohnt, hier zu wohnen und in Heede zu investieren“, so der Vorsitzende. Zufrieden zeigte er sich auch mit dem Losverkauf und der hohen Anzahl an Luftballon-Karten, die mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr unter den Marktbesuchern verteilt worden seien. „Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten für den guten Ablauf. Ohne die vielen fleißigen Hände wäre das nicht machbar“, so Jossen.

Enttäuscht zeigte sich der HHG_Vorsitzende indessen über den Verlauf der Osteraktion. „Wir haben gemerkt, dass das mehr oder weniger aus der Mode gekommen ist“, kommentierte er die mangelnde Resonanz. Als Konsequenz beschloss die Versammlung, die Aktion in diesem Jahr ruhen zu lassen und 2015 gegebenenfalls mit einer neuen Aktion aufzuwarten. Der Adventskalender, die Verlosung zum Schützenfest und der Weihnachtsmarkt seien dagegen auch 2014 wieder fest eingeplant. Auch die Vorbereitungen für die Kirmes seien bereits in vollem Gange. Geplant seien außerdem eine Fahrradtour mit Firmenbesichtigung sowie ein Ausflug mit bislang unbekanntem Ziel.


0 Kommentare