09.11.2011, 13:09 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Günstig und umweltfreundlich RWE spendet der Stadt Dissen ein E-Bike

Ein E-Bike für die Stadt Dissen: Ulrich Strakeljahn und Eugen Görlitz nahmen die RWE-Spende von Thomas Wirp (von links) entgegen. Foto: privatEin E-Bike für die Stadt Dissen: Ulrich Strakeljahn und Eugen Görlitz nahmen die RWE-Spende von Thomas Wirp (von links) entgegen. Foto: privat

Dissen. Mitarbeiter der Dissener Stadtverwaltung können jetzt elektrisch radeln: Aus den Händen von Kommunalbetreuer Thomas Wirp nahmen Ulrich Strakeljahn und Eugen Görlitz von der Stadt Dissen in diesen Tagen ein E-Bike und die Ladestation in Empfang. Das Elektrofahrrad einschließlich E-Bike-Ladestation ist eine Spende der RWE.

„E-Bikes sind günstiger und umweltfreundlicher als ein Auto“, meinte Wirp: „Wir möchten mit diesem E-Bike für den Einsatz dieses Fahrrades mit elektrischem Rückenwind werben und noch mehr Menschen zum Wechsel vom Auto auf das E-Bike bewegen.“ Äußerlich ist ein E-Bike kaum von einem normalen Fahrrad zu unterscheiden. Erst der Akku unter dem Gepäckträger und ein am Hinterrad angebrachter Naben-Motor verraten die neue Technik. Der 250 Watt starke Motor macht längere Touren und auch Steigungen zum Kinderspiel.

Die Energie liefert ein Akku, der zu Hause oder an einer Ladestation unterwegs wieder aufgeladen werden kann. Zusätzlich kann beim Bremsen und Bergabfahren frei werdende Energie zurück in den Akku geleitet werden.

„Wir möchten das E-Bike in den öffentlichen Alltag integrieren und möglichst viele Dissener Bürger für dieses Zukunftsthema gewinnen“, äußerte sich Ulrich Strakeljahn.

Zugleich wurde die Stromtankstelle für E-Bikes am Rathaus installiert. Dort können ab sofort gleichzeitig die Akkus von drei E-Bikes kostenlos aufgeladen werden. Für die Annahme der Spende hatte sich vor einigen Wochen auch der Dissener Rat ausgesprochen.


0 Kommentare