05.04.2016, 19:04 Uhr

Kostenloser Strom Neue Ladestation für E-Bikes an St. Martin Bramsche

Die neue Ladestation für E-Bikes am Parkplatz ist dank Beschilderung inklusive Zeichnung von Superintendent Hans Hentschel nicht zu übersehen. Unser Foto zeigt bei der Inbetriebnahme (von links) Frank Schulte (Stadtwerke), Hans Hentschel, Holger Brünink, Matthias Raming, Dieter Holzgrefe und Pastorin Stephanie Seeger. Foto: Björn DieckmannDie neue Ladestation für E-Bikes am Parkplatz ist dank Beschilderung inklusive Zeichnung von Superintendent Hans Hentschel nicht zu übersehen. Unser Foto zeigt bei der Inbetriebnahme (von links) Frank Schulte (Stadtwerke), Hans Hentschel, Holger Brünink, Matthias Raming, Dieter Holzgrefe und Pastorin Stephanie Seeger. Foto: Björn Dieckmann

Bramsche. Fahrer von E-Bikes können ihre Räder ab jetzt mitten in der Bramscher Innenstadt mit neuem Strom betanken: An der St.-Martin-Kirche ist eine Ladestation mit vier Plätzen installiert worden.

Die Kirchengemeinde und die Stadtwerke Bramsche bieten den Strom kostenlos an. „Unser Ziel in der Gemeinde und im gesamten Kirchenkreis ist es schon seit Längerem, unsere Umwelt zu schonen“, erklärte Superintendent Hans Hentschel bei der Einweihung der Ladestation. In dem Arbeitskreis „Schöpfung bewahren – für Frieden und Gerechtigkeit“ würden deshalb Ideen erarbeitet, „wie wir hier vor Ort jeder einen Beitrag dazu leisten, unsere Erde zu erhalten“, so Hentschel. Dazu gehöre, möglichst oft auf das Auto zu verzichten. „Das wollen wir durch eigenes Tun vorleben“, betonte Hentschel, der selbst als begeisterter E-Bike-Fahrer bekannt ist. Die neue Ladestation solle aber auch andere daran erinnern, „für Drei-Minuten-Fahrten zum Bäcker oder Supermarkt lieber das Fahrrad als das Auto zu nutzen“. Denn anderenfalls, so machte Hentschel drastisch deutlich, „wird Tuvalu in ein paar Jahren untergehen und Bangladesh schon bald folgen – und das, weil wir einfach zu bequem waren“.

Vier Steckdosen

Die neue Ladestation am Parkplatz der St.-Martin-Kirche bietet vier Steckdosen. Für die Installation sorgten die Stadtwerke Bramsche. „Wir unterstützen zum einen natürlich das Anliegen der Kirchengemeinde und des Kirchenkreises“, betonte Stadtwerke-Geschäftsführer Dieter Holzgrefe. Zum anderen habe sich bereits bei der Ladestation am Hasesee-Café gezeigt , „dass ein solcher Service besonders von auswärtigen Radfahrern gut angenommen und geschätzt wird“. Hier wie dort wird der Strom kostenlos abgegeben. Damit die Steckdosen nicht zweckentfremdet werden, seien sie allerdings in den Abend- und Nachtstunden nicht nutzbar, erklärte Matthias Raming, Abteilungsleiter Elektrizitätsversorgung bei den Stadtwerken.

Verlosung

Die Bewahrung der Schöpfung soll übrigens auch 2017 ein Thema im Jahr des Reformationsjubiläums werden. Im Kirchenkreis läuft deshalb derzeit bereits – quasi als „Appetitanreger“ – eine Verlosung zweier E-Bikes, die das Zweiradhaus Sprenger + Brünink aus Wallenhorst zur Verfügung stellt. Noch bis Juni können Lose zum Preis von 2,50 Euro erworben werden, der Verkaufserlös kommt Projekten zum Reformationsjubiläum zugute. Die Ziehung der Lose ist am 18, Juni im Rahmen der Veranstaltung „Kultur in der Suptur“.


0 Kommentare