11.04.2015, 17:02 Uhr

30 Fotos vom Tag der offenen Tür „Neues“ Hasebad in Bramsche offiziell eingeweiht


Bramsche. Das für rund 1,4 Millionen Euro umgestaltete und erweiterte Hasebad ist am Samstagmorgen offiziell eingeweiht worden. Bürgermeister Heiner Pahlmann (SPD) nannte die abgeschlossenen Baumaßnahmen „einen Meilenstein“ und unterstrich, dass Architekten und Planer „Fingerspitzengefühl und Geschmack bewiesen“ hätten. Herzstück der Bramscher Schwimmbadsanierung ist eine neue 85-m-Röhrenrutsche.

Im Beisein der rund 50 eingeladenen Gäste (u.a. Vertreter des Stadtrates, des Betreibers Stadtwerke und der am Umbau beteiligten Firmen) war es Pahlmann, Chef-Architekt Axel Mutert, Stadtwerke-Vertreter Frank Schulte und Badleiter Jörg Kampmeyer vorbehalten, in historischen Badekostümen – blau und weiß gestreift – die große Rutsche persönlich zu „testen“. Am Rad des Auffangbeckens schauten unter anderem die Ex-Bürgermeister der Tuchmacherstadt, Liesel Höltermann und Ewald Fisse, schmunzelnd zu.

Dass die jüngste Erweiterung des ursprünglich 1976 errichteten Bades als gelungen bezeichnet werden darf, hatte zuvor der Technische Leiter der Stadtwerke, Frank Schulte, in seiner Eröffnungsansprache unterstrichen. „Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich bei denen bedanken, ohne die das hier nicht möglich gewesen wäre. Die Ideengeber, die Firmen, die Handwerker, die Fachplaner, das Architektenbüro Mutert und das Hasebad-Team.“ Schulte vergaß ebenfalls nicht zu erwähnen, dass der Aufsichtsrat der Stadtwerke die Sanierung vor etwas mehr als einem Jahr „einstimmig auf den Weg gebracht“ hatte.

Eigentlich hätte die Schulte-Rede der Geschäftsführer der Stadtwerke, Dieter Holzgrefe, halten sollen. Doch ausgerechnet zur Einweihung „seines“ Projektes war der eigentliche Umbau-Initiator durch eine Knie-OP und einen Reha-Aufenthalt verhindert. So bat dann auch Architekt Mutert die anwesenden Stadtwerke-Vertreter, Holzgrefe seinen ausdrücklichen Dank „für eine reibungslose Zusammenarbeit“ auszurichten. Dies sei „ein wirklich schöner Tag“, so Mutert weiter. Das Hasebad sei ihm im Laufe der Jahre ans Herz gewachsen.

Bürgermeister Pahlmann hatte betont, die Schwimm- und Freizeiteinrichtung sei für Bramsche inzwischen „ein wichtiger Standortfaktor“. Der Erste Mann der Stadt prognostizierte sogar, die gerade abgeschlossene Baumaßnahme (Rutschenturm, erstes Außenbecken, erweiterter Liegebereich, zusätzliche Duschen, neue Technik im Gebäudekeller) sei „noch nicht der letzte Entwicklungsschritt“ des Bades gewesen.

An die offizielle Eröffnungsfeier schloss sich am Nachmittag ein Tag der offenen Tür für die Bramscher Bevölkerung an. Besichtigt werden konnten dabei nicht nur die Schwimmanlagen, sondern auch der Sauna-, Wellness- und Kosmetikbereich der Varus-Therme.


Wann hat das Hase Bad geöffnet?

Montag: geschlossen

Dienstag: 06:30 Uhr - 22:00 Uhr

Mittwoch: 06:30 Uhr - 22:00 Uhr

Donnerstag: 06:30 Uhr - 22:00 Uhr

Freitag: 10:00 Uhr - 22:00 Uhr

Samstag: 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Sonntag: 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

0 Kommentare