15.12.2015, 14:45 Uhr

Weihnachtsmarkt auf dem Gut Inspiration für die Festtage aus Arenshorst


Arenshorst. Besser konnte das Wetter heute nicht mitspielen. Bei strahlendem Sonnenschein ließ sich der Spaziergang perfekt mit einem Besuch des Weihnachtsmarkts verbinden. Auch in diesem Jahr zog es wieder von überall her die Besucher auf die Anlage des Gutes Arenshorst.

Voller Vorfreude flanierten sie zum Gutshof. Entsprechend hoch lag daher die Messlatte für die Gastgeber, um das Wittlager Land wieder von seiner besten Seite präsentieren zu können. Keine Frage, dass die Arenshorster daher ihren kleinen und feinen Weihnachtsmarkt akribisch gut vorbereitet hatten. In den Remisen warteten dabei allerlei Inspirationen für schöne Weihnachtsgeschenke. Die leuchtenden Sonnenstrahlen versprachen zwar etwas anderes, doch die Vielzahl an selbst gestrickten Präsenten sagte etwas anderes: die kalte Jahreszeit wird sicher noch kommen...

Wer wollte, konnte noch kleine Accessoires mit nach Hause nehmen, um die eigenen vier Wände noch weihnachtlicher gestalten zu können. Wem noch das eine oder andere für den heimischen Tannenbaum benötige, wurde hier ebenfalls fündig. Selbst Pechvögel, denen beim letzten Sturm das Vogelhäuschen abhanden gekommen war, konnten sich an diesem Nachmittag noch um den passenden immobilen Ersatz kümmern.

Selbst gebackener Kuchen und duftender Kaffee rundeten den Bummel über den Weihnachtsmarkt perfekt ab. „Macht hoch die Tür, die Tore macht weit“, begrüßten der Posaunenchor der St.-Johannis-Gemeinde die Besucher. Schnell gesellten sich die Zuhörern rund um die Musiker und unterbrachen für jene Momente ihren Bummel entlang der Stände. Selbstverständlich kamen auch die kleinen Besucher auf ihre Kosten. Auf sie warteten im Pferdestall spannende Märchen. Angesichts dieses malerischen Ambientes ließen sie sich gerne auf die Reise in Welt der Fantasie entführen. Ob das Finale der obligatorische „Wink mit dem Zaunpfahl war? Sicher nicht. Just in den Abendstunden stand die Band „REDy2go“ auf der Bühne und begeisterte mit ihrem Repertoire ebenfalls das Publikum.


0 Kommentare