30.11.2016, 17:17 Uhr

Mensapläne vorgestellt Bad Rothenfelde: Offener Ganztag nimmt Form an


Bad Rothenfelde. Im Sauseschritt schreiten die Planungen für den offenen Ganztag in Bad Rothenfelde voran: Nun wurden im Schul-, Jugend- und Sozialausschuss erste Pläne für die Mensa vorgestellt und beschlossen.

Von Anfang an war klar: Wenn der offene Ganztag nach Bad Rothenfelde kommt, muss eine Mensa gebaut werden. Deshalb wurde das Dissener Architekturbüro Hawes mit dem Projekt beauftragt. Seinen Entwurf für das Gebäude, das rechts von dem Schulgebäude entstehen soll, stellte der Architekt am Dienstag vor.

Gutes Raumangebot

„100 Sitzplätze sind geplant“, erläuterte Björn Hawes. Diese sind auf zwei Räume aufgeteilt. Doch zunächst können die Kinder im Eingangsbereich ihre Jacken aufhängen und in den Toilettenräumen auf der rechten Seite ihre Hände waschen. Dann geht es links um die Ecke zu den Essplätzen. Zudem soll es im vorderen Bereich ein kleiner Ruheraum geben. „Die Pläne sind großartig. Der Raum erscheint mir nur etwas klein“, sagt der stellvertretende Ausschuss-Vorsitzende Dirk Lange-Mensing (Die Grünen). Doch Schulleiterin Astrid Bojko berichtet vom großen Raumangebot der Schule.

Eine Frischeküche

Im hinteren Teil des Gebäudes könnte schließlich die Essensausgabe sein. Momentan ist noch geplant, Mahlzeiten anliefern zu lassen. „Wäre denn theoretisch auch eine Frischeküche möglich?“, fragte Onat Temme (SPD). Tatsächlich wäre auf Wunsch auch das möglich. Ein weiterer Diskussionspunkt war die Höhe des Gebäudes. Geplant ist zunächst eine Art Bungalow mit Flachdach. Die Gemeinde hatte aber signalisiert, dass auch ein zweistöckiges Haus gebaut werden dürfte – sollte es in Zukunft Bedarf geben. „Das Haus kann auch nachträglich höher gebaut werden“, so der Architekt. Zum Beispiel dann, wenn die Schule doch ein größeres Raumangebot für das Nachmittagsprogramm benötige. Die Baukosten liegen bei etwa bei 720000 Euro. Die Ausschussmitglieder empfahlen dem Rat die Pläne einstimmig.


0 Kommentare