30.11.2016, 14:06 Uhr

Andachten vor Weihnachten „Lebendiger Adventskalender“ in Bad Rothenfelde

Als Gastgeber begrüßte Martin Volkmann die Besucher an der ersten Station des „Lebendigen Adventskalenders“, der von Claudia Bischoff-Hollenberg und Johannes Schröder organisiert wird (von links).Foto: Petra RopersAls Gastgeber begrüßte Martin Volkmann die Besucher an der ersten Station des „Lebendigen Adventskalenders“, der von Claudia Bischoff-Hollenberg und Johannes Schröder organisiert wird (von links).Foto: Petra Ropers

Bad Rothenfelde. Eine halbe Stunde lang der Hektik der Vorweihnachtszeit entfliehen und sich auf die Adventszeit einstimmen lassen: Dazu lädt die katholische Kirchengemeinde Bad Rothenfelde-Dissen mit dem „Lebendigen Adventskalender“ ein.

Zwölf Stationen zählt der „Adventskalender“, für den Gemeindemitglieder mit Liebe und Fantasie wechselnde Themen ausarbeiteten. Zum Auftakt öffnete die Familie Volkmann am Montag ihr Tor. Die „14 Heiligen“ – auch die 14 Nothelfer genannt – standen im Mittelpunkt der adventlichen Andacht, für die Martin Volkmann im Schein flackernder Windlichter ein stilisiertes Adventsfenster mit den Bildern der Heiligen geschmückt hatte. (Weiterlesen: Besinnliche halbe Stunde – Lebendige Adventskalender in Dissen und Bad Laer)

Hinter die Fassaden blicken

Der Legende nach sah einst ein Schäfersohn in einer Erscheinung die Heiligen zusammen mit dem Jesuskind. Im oberfränkischen Bad Staffelstein ist ihnen eine Basilika als Wallfahrtskirche gewidmet, die bei Martin Volkmann nachhaltigen Eindruck hinterließ. Die Besucher der ersten Station des „Lebendigen Adventskalenders“ rief er zwischen weihnachtlichen Liedern und Gebeten dazu auf, die Oberflächlichkeit der modernen Welt hinter sich zu lassen: „Wir leben in einer Fassadenwelt. Doch wer betet, baut Fassaden ab.“ Und ohne Fassaden werden Begegnungen möglich, die in die Tiefe gehen. Mehr aus Bad Rothenfelde

Gelegenheit zur Begegnung bietet auch der „Lebendige Adventskalender“. Denn nach der Andacht bleibt noch ausreichend Raum, miteinander ins Gespräch zu kommen. Montags, mittwochs und freitags jeweils ab 17.30 Uhr öffnet sich ein Fenster, das zu einem adventlichen Thema gestaltet wurde. Mit dabei sind neben vielen Familien auch das Seniorenzentrum Dissen am 14. Dezember und das Haus Schlüter in Bad Rothenfelde am 21. Dezember. Die Organisation des „Adventskalenders“ liegt in den Händen von Johannes Schröder und Claudia Bischoff-Hollenberg.

Bad Rothefelde und Dissen )


0 Kommentare