19.10.2016, 12:33 Uhr

Betreuung mit Begeisterung Verein Tabi Kids in Bad Laer sucht Verstärkung


Bad Laer. Birgit Beutler und Feline Lennartz engagieren sich bei Tabi Kids e.V. in Bad Laer. Der Verein bietet in Zusammenarbeit mit der Susanne-Raming-Schule Freizeitaktivitäten für Kinder mit geistiger Behinderung an und sucht nun neue Betreuer.

„Das Argument ,keine Zeit‘ zählt nicht. Wenn man sich wirklich ehrenamtlich engagieren möchte und seine Ziele klar steckt, ist es immer möglich zu helfen“, sagt Birgit Beutler überzeugt. Die Mutter von fünf Kindern, drei ihrer Töchter sind geistig gehandicapt, brachte 2003 den Stein für die Tabi Kids ins Rollen. Zusammen mit sieben anderen Müttern, deren Kinder die Susanne-Raming-Förderschule besuchten, gründete sie den Verein. Ziel war und ist es, geistig behinderten Kindern und Jugendlichen nachmittags nach der Schule Freizeitaktivitäten zu bieten, an denen sie unter ihresgleichen Spaß haben können. 

Mütter-Initiative

Im ersten Vereinsjahr waren es die Mütter selbst, die einmal pro Monat eine Nachmittagsbetreuung stellten. Es wurde geturnt, gebastelt und gebacken. Doch schon bald zeigte sich, dass viele Geschwisterkinder zuhause warten mussten, während ihre Mütter andere Kinder betreuten. „Das war nicht Sinn und Zweck, und so suchten wir externe Ehrenamtliche, die das übernahmen“, erklärt die Vereinsvorsitzende Birgit Beutler.  

Seitdem gibt es beim Verein Tabi Kids montags und mittwochs ein buntes Nachmittagsprogramm . Am Montag wählen die Kinder und Jugendlichen aus Angeboten wie Fußball spielen, Kunst, Wandern, Werken, Kochen und Backen oder Inlinerfahren. Dabei melden sie sich für zehn Termine an, die sie in Gruppen zu je acht Schülern und zwei Betreuern wahrnehmen. Nach zehn Treffen kann die Aktivität gewechselt werden. „Uns ist es wichtig, dass sie Schüler selbst wählen, was sie am Nachmittag machen wollen. Deswegen lassen wir die Wahlzettel vormittags in der Schule ausfüllen und nicht zuhause, wo Eltern womöglich die Entscheidung beeinflussen“, betont Organisator Stefan Ostholt. Am Ende des Nachmittags, um 16.45 Uhr, werden die Schüler vom Fahrdienst der Susanne-Raming-Schule nach Hause gebracht.

Klettern oder Bummeln

Mittwochs stehen für eine feste Gruppe von sieben Schülern Ausflüge an. Die Gruppe ist mobil, geht zum Klettern, macht einen Stadt- oder Weihnachtsmarktbummel oder besucht die Bücherei.

„Und seit drei Jahren gibt es nun auch einmal im Monat den Samstags-Ausflug. Da werden dann so tolle Sachen unternommen wie eine Fahrt ins Klimahaus Bremerhaven oder Schwimmen im Osnabrücker Nettebad“, berichtet Feline Lennartz. Sie hat zwei Söhne mit geistiger Behinderung und ist dankbar dafür, dass die beiden bei den Tabi Kids mit Freude betreut werden. Deswegen engagiere sie sich nun auch als Schriftführerin im Vereinsvorstand.

Betreuer gesucht

Derzeit helfen fünf externe Betreuer bei Tabi Kids. Weiterhin unterstützen Praktikanten der Susanne-Raming-Schule das Programm. Damit das Angebot zukünftig bestehen kann, sucht Tabi Kids weitere Betreuer, die Lust haben, sich sozial zu engagieren und gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Eine pädagogische Ausbildung ist keine Voraussetzung. Ansprechpartner ist Stefan Ostholt, Telefon: 05424/221522 (Mo.-Fr. bis 14 Uhr).


0 Kommentare