16.04.2017, 12:07 Uhr

Volker Paul gibt Vorsitz ab Josef Wiermer führt den Iburger Verein für Orts- und Heimatkunde

Der Arbeit im Archiv, dem Herzstück des VOH, messen die neuen Vorsitzenden Josef Wiermer (links) und Beate Bertrams erheblichen Wert zu. In der Mitte Volker Paul, der nach 14 Jahren den Vorsitz abgegeben hat. Foto: Horst TroizaDer Arbeit im Archiv, dem Herzstück des VOH, messen die neuen Vorsitzenden Josef Wiermer (links) und Beate Bertrams erheblichen Wert zu. In der Mitte Volker Paul, der nach 14 Jahren den Vorsitz abgegeben hat. Foto: Horst Troiza

Bad Iburg. Wachwechsel im Verein für Orts- und Heimatkunde (VOH): Nach 14 Jahren hat der Vorsitzende Volker Paul nicht mehr für das Amt kandidiert, ebenso  einige weitere Mitglieder des Vorstands. Als neuer Vorsitzender wurde Josef Wiermer gewählt. Seine Stellvertreterin ist Beate Bertrams.

„Das ist ein normaler Vorgang und war von langer Hand geplant“, sagt Paul zu seinem Amtsverzicht. Mit seinem Rückzug hat der 79-Jährige einen nahezu kompletten Wechsel im Vorstand ausgelöst. Bis auf einen sind alle Mitglieder des Vorstands und die Beisitzer nicht mehr zur Wiederwahl angetreten und haben den Weg frei gemacht für eine neue Generation in der Führung des VOH. Personen wie Gerhard und Margarethe Vollbrecht sowie Horst Grebing, die wie Volker Paul zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden, haben in langen Jahren den Verein zu einer über die Grenzen der Stadt hinaus bekannten Adresse für historische Forschung und Kulturarbeit gemacht.

Sanierung des Stein´schen Hauses

Als herausragendes Merkmal der Amtszeit Pauls nennt er selbst den Erwerb und die Sanierung des Stein´schen Hauses sowie den Aufbau des dort befindlichen Archivs. „Bad Iburg hat es nie geschafft, ein eigenes Stadtarchiv einzurichten. Diese Aufgabe haben wir übernommen, aus eigenen Mitteln und der Unterstützung von privater Seite und ortsansässigen Firmen, nicht der Stadt“. Abgesehen davon bezeichnet er das Verhältnis mit Rat und Verwaltung als sehr gut.

Das Archiv, der Historische Stammtisch, die Herausgabe der Iburger Hefte und anderer heimatkundlicher Schriften sind stark nachgefragte Angebote des Vereins, der unter der Leitung von Paul sein Image als historischer Verein schärfen.

15 Veranstaltungen im Jahr

„Das und anderes werden wir weiterführen“, erklärt sein Nachfolger Josef Wiermer. Der 66-Jährige ist seit mehr als 25 Jahren Mitglied des Vereins, hat sechs Jahre lang Vorstandsarbeit geleistet. Die Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Glane möchte das langjährige Kreistagsmitglied der CDU intensivieren. „Ich bin noch nicht in jeden Vorgang hier im Verein eingeweiht, Volker Paul steht mir in allen Dingen zur Seite.“ Bei einem Verein mit diesen Aufgaben, rund 15 Veranstaltungen im Jahr und 175 Mitgliedern wird die Einarbeitung sicherlich noch ein Weilchen in Anspruch nehmen.

An seiner Seite hat Wiermer Beate Bertrams, die von der Mitgliederversammlung zur 2. Vorsitzenden gewählt wurde. Sie ist ein echtes Iburger Kind, in der Großen Straße aufgewachsen, und vor zwei Jahren nach langer, beruflich bedingter Abwesenheit in die Benno-Stadt zurückgekehrt. Sie will sich im Verein „auf organisatorische und administrative Tätigkeiten konzentrieren“, erklärt sie.

Dem neuen Vorstand gehören zudem Robert Pelz, 1. Kassierer, Olaf Herzog, 2. Kassierer, sowie Christoph Fischer, Anneliese Flacke, Henning Kellersmann und Christa Boyn als Beisitzer an.

Neuigkeiten aus Bad Iburg im Ortsportal auf www.noz.de/bad-iburg


0 Kommentare