12.05.2016, 13:49 Uhr

Hoffest am Samstag Restaurant „Pfeffer & Minze“ eröffnet in Bad Iburg


Bad Iburg. In den ehemaligen Waldhof Uhrberg kehrt wieder Leben ein: Am Wochenende eröffnet hier das Restaurant „Pfeffer & Minze“. Die Gaststätte ist Teil des Kulturhofs Festland, den Geschäftsführer und Ex-Robin-Schulz-Tourmanager Ryan Stephens in Sentrup plant.

Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, aber am Freitagabend ist es soweit: Das „Pfeffer & Minze“ im Bad Iburger Ortsteil öffnet seine Pforten. Im vergangenen Jahr kaufte der gebürtiger Osnabrücker Ryan Stephens den alten Waldhof Uhrberg, seit Februar arbeitet das Team unter der Leitung von Architekt Andreas Austmeyer daran, den Hof aus dem 16. Jahrhundert auf Vordermann zu bringen. „Es ist atemberaubend, was die Handwerker in dieser kurzen Zeit geschafft haben“, erklärt Stephens.

Kontraste

Das Besondere am „Pfeffer & Minze“ ist für den Gastgeber der Kontrast: Hier trifft Fachwerk auf eine moderne Einrichtung und traditionelle deutsche Küche auf vegane Gerichte. „Wir möchte den alten Uhrberg mit modernen Elementen verheiraten“, berichtet Stephens. Küchenchef ist sein langjähriger Freund Vitali Pyzhanskyy. Im gesamten Team herrscht eine familiäre Atmosphäre, die sich auch auf das Restaurant übertragen soll: „Wir wollen hohe Qualität auf lockere Art herüberbringen“, so Stephens. Mehr aus Bad Iburg im Netz

Eröffnung am Freitag um 18 Uhr

Das „Pfeffer und Minze“ eröffnet am Freitagabend um 18 Uhr. Am Samstag gibt es ab 8 Uhr ein Frühstückbuffet, bevor um 12 Uhr das große Hoffest beginnt. Hier erwarten die Gäste unter anderem Unterhaltungskünstler, Live-Musik und eine Getränkeverkostung. Außerdem wird an diesem Tag der 16 Meter lange Chamäleon-Spielplatz eröffnet. Dies bleibt aber nicht die einzige Veranstaltung: Am 23. Juli findet auf dem Gelände ein Schlagerfest statt, am 12. August ein Comedyfest. Zudem bieten Stephens und sein Team auch Kochkurse an. Wer es ruhiger mag, der hat die Möglichkeit, im „Pfeffer und Minze“ verschiedene Picknickkörbe zu kaufen und diese an einem der Picknicktische, die die Gastronomen ringsherum im Wald aufgestellt haben, zu genießen.

Kulturhof soll bis 2018 entstehen

Das „Pfeffer und Minze“ ist nur ein Teil des Kulturhofs „Festland“, den Stephens an der Wullbergstraße entstehen lässt. Derzeit wartet er auf die Baugenehmigung für ein Boutique-Hotel, das Ende des Jahres eröffnen soll. Außerdem sind ein Kletterwald und eine Event-Location geplant. „Spätestens zur Laga 2018 soll dann alles fertig sein“, meint Stephens lachend. Mit dem „Festland“ möchte der ehemalige Tour-Manager von Star-DJ Robin Schulz etwas schaffen, dass es so in der Region bisher noch nicht gibt: „Und es ist unser Ziel, unsere Gastfreundschaft auf die Leute zu übertragen.“


0 Kommentare