18.04.2017, 19:05 Uhr

Mein tierischer Freund Die kleine Variante aus Schröttinghausen

Unterwegs am Mittellandkanal: Robin Lund aus Schröttinghausen und sein Miniatur Bull-Terrier Blanco. Foto: Gertrud PremkeUnterwegs am Mittellandkanal: Robin Lund aus Schröttinghausen und sein Miniatur Bull-Terrier Blanco. Foto: Gertrud Premke

Schröttinghausen. Robin Lund aus Schröttinghausen hatte sich einfach in „Blanco“ verliebt. Blanco ist ein Miniatur Bull-Terrier und acht Monate alt.

Damit es keine Schwierigkeiten gab, was den Kampfhund der Rasse Bull-Terrier angeht, hat der tierliebe Hundevater sich für die kleinere Variante entschieden. Miniatur Bull-Terrier sind eine von der FCI – das ist die Fédération Cynologique Internationale – anerkannte Hunderasse aus Großbritannien und zählt aufgrund der kleineren Größe nicht zu Kampfhunden.

„Samson von den drei Eichen“

Blancos Vater „Samson von den drei Eichen“ wurde sogar ein nationaler Schönheitschampion seiner Rasse und von dessen Schönheit hat seinem Sohn Blanco viel geerbt. Der kleine weiße Terrier ist einfach ein anmutiger junger Hund, sehr beweglich aber treuherzig.

Blanco besuchte bereits einen Welpen-Kurs. Er versteht sich auch ausgezeichnet mit dem Zweithund der Familie Robin und Claudia Lund, einer dreijährigen Chihuahua-Hündin namens „Shy“.

Knuddeln und Beschützen

Die tierliebe Hundefamilie Lund erwartet demnächst ihr erstes Baby und die beiden ungleichen Hunde auf vier Pfoten können dann gleichzeitig als Beschützer wirken. Jeder auf seine Art : die kleine zurückhaltende Shy zum Knuddeln und der lebhaftere Blanco als Beschützer.


1 Kommentar