27.11.2016, 17:15 Uhr

Weihnachtsmarkt 2016 Stimmungsvolles Ambiente auf dem Kirchplatz Bad Essen


Bad Essen. Ein Besuchermagnet war am ersten Adventswochenende der Weihnachtsmarkt auf dem historischen Kirchplatz in Bad Essen. Im stimmungsvollen Ambiente feierten viele Einheimische und Gäste den Start in die Vorweihnachtszeit.

Fester Bestandteil des Programms und sehnsüchtig von den Mädchen und Jungen am späten Sonntagnachmittag erwartet: der Nikolaus. Begleitet von zwei Weihnachtsengeln, machte er Station in Bad Essens Ortszentrum. Er hatte gute Nachricht dabei. „In Bad Essen sollen viele brave Kinder wohnen“. Das stand zumindest in seinem großen goldenen Buch. Und Kinder und Erwachsenen mochten das denn auch gerne glauben.

Kinder waren vorbereitet

Die Rute konnte der Nikolaus also an die Seite legen. Die Kinder hatten sich natürlich vorbereitet und erfreuten den hohen Gast mit Gedichten. Klar, das es dafür Süßigkeiten gab. Zuvor hatten die Brockhauser Kindergartenkinder den Gast mit zwei Liedern begrüßt.

Offizieller Auftakt des Weihnachtsmarktes war am Samstagnachmittag. Der Ortsrat Bad Essen machte den Anfang mit dem traditionellen Stollenanschnitt. Die Ortsratsmitglieder verkaufen den Stollen, gestiftet von der Bäckerei Titgemeyer, portionsweise. Ein Stück kostet fünf Euro. Und der Erlös kommt den Bad Essener Kindergärten zugute.

Zahlreiche Marktbeschicker

„Wir freuen uns, dass wir in der Gemeinde noch einen eigenen Bäcker haben“, sagte Ortsbürgermeister Jens Strebe bei der Begrüßung. Gleiches gelte auch für Fleischer und viele andere kleinere Fachgeschäfte. Das seit heute nicht mehr selbstverständlich. Strebe dankte den zahlreichen Marktbeschickern, die den Erfolg der Veranstaltung möglich machen. „Viele Ehrenamtliche engagieren sich hier“, betonte Strebe. Zuvor hatte Michael Kleine-Heitmeyer, Vorsitzender des ausrichtenden Gewerbevereins, die Besucher begrüßt.

Weihnachts-Wichtel-Zauber

Seit einigen Jahren ziehen zum Weihnachts-Wichtel-Zauber die freundlichen Holzwichtel auf den Kirchplatz und beobachten das bunte Treiben. Dieses Jahr wurden drei dieser Wichtel versteigert, damit sie als Botschafter in die Welt hinausziehen.

Eine ansprechende Budenstadt, eine tolle Kulisse und ein attraktives Bühnenprogramm, das sind Markenzeichen der zweitägigen Veranstaltung.

Umweltorientierte Musikschule

So zeigten die „Smoking Socks“ dem Publikum, was Line Dance ist. Die Umweltorientierte Musikschule waren ebenso dabei wie der Männerchor Bad Essen/Rabber, der Schulchor des Gymnasiums, der Posaunenchor der St.-Nikolai-Kirchengemeinde, die Schola St. Marien und der Gemischte Chor Wehrendorf. Neele Pettig und Dunja Schäfer unterhielten mit ihren Songs das Publikum. Besonders beeindruckte der Jugendchor der Baptistengemeinde mit seinem Weihnachtsprogramm.

Ehrenamtlich Aktive

Gruppen und Vereine sind auf dem Markt präsent und engagieren sich damit zugleich für den guten Zweck. Zum Beispiel der Wirtschaftsbeirat mit der „Living Jukebox“. Besuchersuchen Ihren Lieblingssong aus; spenden fünf Euro oder mehr und können dann die Darbietung der lebendigen Jukebox genießen. 2016 agierte Stephan Rodefeld am Mikrofon.


0 Kommentare