19.10.2016, 06:36 Uhr

Lieder und Geschichten Kultur in Linne über „Radlers Seligkeit“

Unterwegs als Freiherr von Drais ist Günter Gall am Samstag in Linne. Foto: Angela von BrillUnterwegs als Freiherr von Drais ist Günter Gall am Samstag in Linne. Foto: Angela von Brill

pm/orf Linne. „Radlers Seligkeit – Lieder und Geschichten zu 200 Jahren Fahrrad“, unter diesem Motto steht ein Abend am Samstag, 22. Oktober, in Bad Essen-Linne. Zu Gast in „Konrad & Karolines Kotten“ an der Linner Straße 6 sind dann Günter Gall und Konstantin Vassiliev. Das Programm beginnt um 20 Uhr.

Der Anlass für „Radlers Seligkeit“: 1817 fuhr Freiherr von Drais mit seiner Laufmaschine von Mannheim nach Schwetzingen. Er brauchte für die 15 Kilometer hin und zurück eine Stunde – damals eine enorme Geschwindigkeit.

Alte und neue Mobilität

Gall und Vassiliev werden die alte und neue Mobilität mit historischen sowie auch neuen Fahrrad-Liedern feiern. Erzählungen von bekannten Literaten wie Heinrich Böll und auch dem Weltumradler Heinz Helfgen wird Gall lesen. Auch Velozipedistinnen wie die Radpionierin Amalie Rother zeigen im musikalisch-literarischen Programm ihre strammen emanzipierten Waden. Vassiliev wird bekannte Fahrradlieder zu Medleys bearbeiten.

Der Eintritt ist frei; ein Beitrag zu Künstlergage ist aber erwünscht.


0 Kommentare