03.10.2016, 18:39 Uhr

„KulturKanapee“ begeistert Mehr als 300 Zuhörer in Bad Essen aktiv als Jury


Bad Essen. Zum siebten Mal wurde am späten Samstagabend im Bad Essener „Blütengenuss“ als Publikumspreis das beliebte „KulturKanapee“ verliehen. Eine Schmuckbrosche, die ein vielschichtiges Kanapee symbolisiert, deren Entwurf und Herstellung erneut die staatlich anerkannte freischaffende Künstlerin Peggy Mewes (Kleinodien Bad Essen,) übernahm.

Veranstalter des besonderen Kultur-Events war der Kur- und Verkehrsverein Bad Essen in Kooperation mit den acht Gastgebern und mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Osnabrück. Spannend wurde es zur Siegerehrung, da sich fast bis zum Schluss unter den acht Künstlern drei ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten. Aber der Reihe nach…

Bei Temperaturen um die 15 Grad-Marke genossen es die über 300 Besucher abends auf Bad Essens Straßen zu wandeln, um das nächste kulturelle Highlight häppchenweise für 20 Minuten zu genießen.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Aus dem Gesamtangebot konnten sie sich vier Wunschvorstellungen auswählen und zum Schluss auf ihrer Eintrittskarte ankreuzen, welche beiden Beiträge ihnen am besten gefallen hatten. Da hatte manch einer die Qual der Wahl. Denn es waren durchweg herausragende Künstler. Bei Scharnberg Gartengestaltung trug der Lübecker Pianist Holger Mantey virtuos, mit magischen Händen zum Beispiel Mozarts Rondo „Alla Turca“ oder den bekannten „Bolero“ mal etwas anders vor. Denn er kleidet bekannte Themen genial in ein neues, mit reichen Ornamenten verziertes Gewand, aus dem die Konturen des Originals aber immer durchscheinen. Bei Witte Wohnen & Genießen trat die Chansonsängerin Gabriele von Banko-Breitenbach aus Bremen mit einer Pianistin auf. Mit ihrer unverwechselbaren Altstimme und ihrem dunklen Timbre erinnerte sie an Hildegard Knef, Zarah Leander oder Alexandra.

Auch Peggy Mewes hatte sich als Gastgeberin zur Verfügung gestellt. Dort gab der junge Schauspieler und Regisseur Fabian Müller mit viel Leidenschaft und Herzblut eine kurze Kostprobe aus seinem neuen Ein-Mann-Stück „Die da oben“. Das hat am kommenden Freitag, 7. Oktober, im Waggontheater der Kunstschule am Bahnhof Bad Essen Premiere.

Mit ihrer kleinen Apfellesung zur Symbolik des Apfels begeisterte die Schauspielerin Manuela Trapani in der Goldschmiede von Zeddelmann das Publikum. Nach Stichworten der Gedichte und Geschichten umrahmte Michael Rettig, Bajan, kongenial die Lesung.

Unter dem Motto „Brainwashed! Mein Gehirn macht mich fertig“ tauchte Schauspieler und Comedian Roman Weltzien im Stilhafen zum Beispiel in die Gefühlswelt einer Diesellok – und legte den Zuschauern das eigene gemarterte Hirn zu Füßen.

Die Singer/Songwriterin Luca bezeichnet ihre Musik als Akustik-Pop. Mit ihrer weichen, fast zerbrechlich wirkenden Stimme zog sie das Publikum im Blütengenuss mit ihren überwiegend deutschen Songs in ihren Bann. Für Percussion sorgte Hendrik Hahler, mit dem sie deutschlandweit unterwegs ist.

Hafennacht und mehr

Chansons mit Seegang präsentierte das Trio „Hafennacht“ aus Hamburg in der Sparkasse. „Die haben alle mit Wasser etwas zu tun, aber noch viel mehr mit dem Leben“, erläuterte Sängerin Martha Mommsen, die von Heiko Quistorf am Akkordeon und Erk Braren an der Gitarre begleitet wurde. In der Wiehenbuchhandlung las Autorin Kirsten Fuchs aus Berlin Ausschnitte aus ihrem neuen Buch „Kaum macht man mal was falsch, ist das auch wieder nicht richtig“. Ein Kaleidoskop der Alltagskuriositäten, bei denen die Lachtränen der Zuhörer nur so rollten.

Zur After-Show-Party mit Siegerehrung hieß Wolfgang Bielefeld, Vorsitzender des Kur- und Verkehrsvereins, alle im Blütengenuss willkommen. „Auch in diesem Jahr waren abwechslungsreiche, unterhaltsame tolle Künstler am Werk“, bescheinigte Bielefeld den acht Protagonisten. Sein Dank galt der Sparkasse, „die, wie jedes Jahr, gesponsert hat.“ Weiter dankte er den Künstlern sowie den Gastgebern. Spannend wurde es, als der Vorsitzende sagte: „Sie als Jury haben gewählt und entschieden.“ Mit 86 Stimmen bekam dann Holger Mantey aus Lübeck in diesem Jahr das KulturKanapee von Peggy Mewes überreicht. Dicht, mit 76 Stimmen, folgten ihm Kirsten Fuchs und für Luca hatten 74 gevotet.


0 Kommentare