03.08.2016, 16:09 Uhr

Bürgermeister: Ein Dankeschön Blaulichtkarte in Bad Essen offiziell vorgestellt

So sieht sie aus, die Blaulichtkarte für alle ehrenamtlich Tätigen von Feuerwehr, THW, DRK und DLRG in der Gemeinde Bad Essen. Foto: Oliver KratoSo sieht sie aus, die Blaulichtkarte für alle ehrenamtlich Tätigen von Feuerwehr, THW, DRK und DLRG in der Gemeinde Bad Essen. Foto: Oliver Krato

Bad Essen. In der Gemeinde Bad Essen sind für alle ehrenamtlich Tätigen von Feuerwehr, THW, DRK und DLRG Blaulichtkarten eingeführt worden.

Karteninhaber können mit dieser Karte Vergünstigungen bei teilnehmenden Gewerbebetrieben und Institutionen erhalten. Insgesamt beteiligen sich 32 Betriebe an diesem Angebot. Von der Eisdiele über Handwerksbetriebe und Apotheken bis hin zu Reiseunternehmen, Restaurants, Bekleidungsgeschäften einer Mosterei und dem VfL Lintorf, der 20 Prozent Nachlass auf die Volleyball-Heimspiele gewährt.

Die teilnehmenden Betriebe bieten Rabatte auf Waren und Dienstleistungen in Höhe von zwei bis 20 Prozent an. Gewerbe- oder Dienstleistungsbetriebe, die nicht in der Lage sind, Rabatte zu gewähren, erklärten sich bereit, die Arbeit der Ehrenamtlichen durch eine Spende zu honorieren. Für die Ermäßigungskarte kommen in Bad Essen mehr als 500 Aktive in Frage, die sich in den Feuerwehren, beim Technischen Hilfswerk, beim Roten Kreuz oder der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft engagieren.

Die Bad Essener Blaulichtkarte wird im Scheckkartenformat mit einer Gültigkeit von drei Jahren ausgestellt, unterstrich Bürgermeister Timo Natemeyer, der zudem bei der offiziellen Präsentation der Baulichtkarte betonte: „Ich freue mich, dass es geklappt hat. Die Baulichtkarte soll Danke sagen und ein zusätzliches Zeichen unserer Wertschätzung für die ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger sein.“


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare