29.04.2016, 14:57 Uhr

Gartengeheimnisse Volles Programm beim Ippenburger Frühlingsfestival


Bad Essen. Das tat gut! Nach Eiseskälte, Sturm und Hagel der vergangenen Tage war der Besuch des Ippenburger Frühlingsfestivals umso mehr eine Wohltat. Tulpen in der Sonne, Bummeln bei immerhin zweistelligen Temperaturen – wie haben wir darauf gewartet!

Und so konnten sich Viktoria von dem Bussche und ihr Team schon gleich zur Eröffnung des Festivals am Freitagmorgen über viele, viele Gäste freuen. Wie immer genossen es diese, in dem Angebot von mehr als hundert Ausstellern zu stöbern. So wie Marianne Brinkmann aus Recke, die mit ihrer Freundin Bärbel Kruse nach Bad Essen gekommen war – und das nicht nur, weil Erstere Geburtstag hatte. „Wir kommen regelmäßig. Die Auswahl, die netten Leute – es ist immer eine ganz besondere Atmosphäre“, befanden die beide in einmütiger Begeisterung. Auch die Herrschaften aus dem Raum Bünde/Kirchlengern, die in der Sonne unter blühenden Obstbäumen Platz genommen hatten, gehören nach eigenen Angaben zu den Stammgästen: „Eigentlich sind wir sogar Dauergäste, denn zum Sommerfest sind wir bestimmt auch wieder hier.“

Und wirklich: Neben den schönen wie auch den nützlichen Dingen für Haus und Garten, neben süßen und deftigen Leckereien, neben Mode, Schmuck und Accessoires gibt es auf Ippenburg auch ein abwechslungsreiches Programm. Dixi-Musik der „Seifensieders“, Pflanz- und Pflegemaßnahmen am Obstspalier mit praktischen Tipps für Gartenfreaks vom Schweizer Fachmann Markus Kobelt, Tulpen-Spaziergänge mit Gartendesignerin Jacqueline van der Kloet, Hochzeitsfrisuren von der Meisterin Nurgül Bülbül, Hochzeitssträuße und Blumenbinden mit den Floristinnen Gudrun Gosmann und Gunhild Honermeyer, und vieles mehr.

Wer da ein Päuschen braucht, findet natürlich in der Pracht der Ippenburger Schaugärten oder im einzigartigen Küchengarten immer ein schönes Plätzchen. Oder im „Café Pferdestall“, wo die junge Freifrau Deborah von dem Bussche mit ihrem Küchenteam internationale Köstlichkeiten anbietet. Ob „Deb’s Teller“ mit gemischten orientalischen Spezialitäten, der Zucchinisuppe „Viktoria’s Secret“, ob Pizza oder Pasta, ob Burger oder Torte – das Angebot fand reißenden Absatz und wird bei den kommenden Festivals, die ja ab 2017 von Viktor und Deborah von dem Bussche organisiert werden, bestimmt wiederholt werden.

Das Frühlingsfestival auf Schloss Ippenburg ist am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.


0 Kommentare