22.04.2017, 16:35 Uhr

Oberliga-Kellerduell Hockey-Club Delmenhorst empfängt Hannover 78 II

Kellerkinder unter sich: Nils Hübner (rechts) und der HC Delmenhorst erwarten am Sonntag Hannover 78 II an der Lethestraße. Foto: Rolf TobisKellerkinder unter sich: Nils Hübner (rechts) und der HC Delmenhorst erwarten am Sonntag Hannover 78 II an der Lethestraße. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Herren des Hockey-Clubs Delmenhorst stehen vor einem Duell der Kellerkinder. Am Sonntag, 15 Uhr, stellt sich mit Hannover 78 II der Vorletzte der Oberliga beim Schlusslicht vor. Der Gast reist mit zwei Punkten an, auf dem Konto der Hausherren befindet sich lediglich ein Zähler.

Beim HCD steht Coach Robert Willig (zuletzt Club zur Vahr), der die Nachfolge von Spielertrainer Ulli Hader angetreten hat, vor dem Debüt. „Der erste Eindruck ist sehr positiv“, erklärte der Routinier nach der ersten Trainingseinheit. „Die Jungs waren engagiert und haben super mitgemacht.“ Es gehe, so Willig, um vier Säulen: Technik, individuelles taktisches Verhalten, athletischer Zustand und mentale Einstellung. „Ulli Hader hat tolle Arbeit geleistet“, lobt der neue Trainer. „Die Aufgabe hier ist sehr interessant.“

Am 20. August erreichte der HCD bei Hannover 78 II ein 3:3. Der TSV Bemerode, der seine Mannschaft vor der Saison zurückgezogen hat, steht als erster Absteiger fest. Gleichwohl betont Willig, dass die Abstiegsfrage noch nicht geklärt sei: „Es kommt darauf an, wer von oben runter kommt.“ Es empfiehlt sich also für den HCD, Gegner wie Hannover 78 II und/oder den Braunschweiger MTV (vier Punkte) zu überholen.


0 Kommentare