17.04.2017, 21:03 Uhr

Fußball-Bezirksliga FC Hude spielt zweimal unentschieden

Erkämpften sich einen Punkt gegen den Tabellendritten: Die Fußballer des FC Hude um Maik Spohler (rechts) trotzten dem SV Wilhelmshaven ein 0:0 ab. Foto: Richard SchmidErkämpften sich einen Punkt gegen den Tabellendritten: Die Fußballer des FC Hude um Maik Spohler (rechts) trotzten dem SV Wilhelmshaven ein 0:0 ab. Foto: Richard Schmid

Hude. Der Fußball-Bezirksligist FC Hude kam am Osterwochenende zu zwei Unentschieden: Beim BV Bockhorn spielte er am Samstag 2:2, am Montag trotzte er dem Titelanwärter SV Wilhelmshaven ein 0:0 ab.

Mit einer starken kämpferischen Leistung trotzte der FC Hude am Ostermontag dem Favoriten SV Wilhelmshaven, einer der Anwärter auf die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga, ein überzeugendes 0:0 ab. „Angesichts unserer Chancen wäre ein Sieg möglich gewesen“, sagte FCH-Trainer Lars Möhlenbrock, der sich dennoch über den Punktgewinn sehr freute. Bereits zwei Tage zuvor, am Samstag, war der Tabellenzwölfte beim ebenfalls abstiegsbedrohten BV Bockhorn angetreten. Das zerfahrene Spiel endete 2:2 (1:1).

FCH hat die ersten Chancen

Das Spiel gegen den Tabellendritten aus Wilhelmshaven war noch keine Minute alt, da hätten die Gastgeber bereits in Führung gehen können. Torben Liebsch setzte sich gegen die noch unsortierte SVW Abwehr durch und kam völlig frei zum Schuss. Doch Gästekeeper Robin Krey war auf der Hut und wehrte den Ball gerade noch zur Seite ab. Nur fünf Minuten später hatten die Huder eine weitere gute Möglichkeit, doch Julian Arcizewski verzog etwas überhastet.

In der Folge erspielten sich die Gäste ein deutliches Übergewicht, ohne jedoch zu Torchancen zu kommen. Sie rannten sich ein ums andere Mal in der vielbeinigen Abwehr der Huder fest und vermochten aus ihrer technischen Überlegenheit kein Kapital zu schlagen.

Trainer Lars Möhlenbrock lobt seine Mannschaft

Auch in der zweiten Halbzeit bot sich den etwa 150 Zuschauern das gleiche Bild. Die Wilhelmshavener waren feldüberlegen, Torchancen jedoch Mangelware. Lediglich in der 56. Minute erspielte sich der Aufstiegsaspirant eine größere Möglichkeit, die jedoch durch den umsichtigen FCH-Torwart Christopher Schnake zunichte gemacht wurde. Zu umständlich agierten die Gäste und hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn Schiedsrichter Pascal Gebken in der 65. Minute nicht auf abseits entschieden hätte. Liebsch setzte sich halblinks durch und schoss den Ball in die Maschen. „Das war nie und nimmer abseits“, schimpfte Möhlenbrock, der dennoch mit dem Spiel seines Teams äußerst zufrieden war. „Wir haben zuhause gegen die fünf Ersten der Liga nicht verloren, ich bin richtig stolz auf meine Jungs“, freute er sich.

Die Chance am Samstag, mit einem Auswärtssieg beim Kellerkind Bockhorn den Abstand auf die Abstiegsränge zu verringern, wurde allerdings vergeben. „Bei den schlechten Platzverhältnissen und dem böigen Wind müssen wir mit einem Punkt zufrieden sein“, bemerkte der Coach der Huder. Zudem beklagte er, dass seine Mannschaft „nach gutem Beginn“ nicht clever genug agiert hätte. „Wir haben es uns selber schwer gemacht. Statt einfach und gradlinig zu spielen, wurden schwierige Pässe gespielt“, kritisierte er.

Julian Arciszewski verwandelt Foulelfmeter

In Bockhorn dominierte der FCH in der ersten Viertelstunde. Nach sechs Minuten gelang Liebsch die verdiente Führung. Doch die kalte Dusche folgte prompt. In der 15. Minute erzielte Zekarias Gebrehiwot das 1:1. In der Folge zerfaserte das Spiel immer mehr. Keinem Team gelang es, entscheidende Akzente zu setzen. In der 59. Minute ging das Heimteam dann aber mit 2:1 in Führung. Erst ein berechtigter Foulelfmeter, den Julian Arciszewski verwandelte (86.) brachte den verdienten Ausgleich. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, so das Fazit von Möhlenbrock.


Statistik:

BV Bockhorn - FC Hude 2:2

BV Bockhorn: Lühr; Undav, Broers, Fazio, Ukena, Hachmann, Siwczak (61. Kozlov), Eggers,

Gebrehiwot, Tannert, Sander.

FC Hude: Schnacke; Wiebezieck, Lehr, Hellemann, Liebsch (87. Mittmann), Yildiz Cüneeyt,

Schöneboom (67. Osterloh), Lepthien, Sarikaya, Arciszewski, Meyer.

Schiedsrichter: Mecklenborg (SV Ofenerdiek) sowie Niedorf und Lichterfeld-

Tore: 0:1 Liebsch (6.), 1:1 Gebrehiwot (15.), 2:1 Siwczak (59.), 2:2 Arcizewski (86., Elfmeter).

FC Hude - SV Wilhelmshaven 0:0

FC Hude: Schnacke ; Wiebezieck, Lehr, Hellemann, Liebsch (88. Meyer), Giehl, Yildiz Cüneeyt,

Schöneboom (77. Osterloh), Lepthien, Arciszewski, Spohler (69. Schmidt).

SV Wilhelmshaven: Krey (TW), Haliti, Nagra, Soudi (46. Leisz), Gruhle, Nabel, Plichta, Bruns, Avramescu, Jannssen, Young.

Schiedsrichter: Gebken (TuS Eversten) sowie Franzmann und Hönicke.

Zuschauer: etwa 150.

0 Kommentare