17.04.2017, 17:34 Uhr

Vielseitigkeit Bergedorf 2017 Reiter zeigen in zweitägigem Turnier starke Leistungen


Bergedorf. Der Stall Auffarth und der RV Ganderkesee haben ihr Vielseitigkeitsturnier 2017 in Bergedorf ausgetragen. Die Reiter erhielten für ihre Leistungen sehr gute Wertnoten. Weltmeisterin Sandra Auffarth berichtete, dass sie mit ihrem Paradepferd Wolle das Training wieder aufgenommen hat.

Der Bundestrainer der Vielseitigkeitsreiter war begeistert. „Jetzt weiß ich, warum Bergedorf Bergedorf heißt“, sagte Hans Melzer am Samstagnachmittag lachend, nachdem er sich mit Sandra Auffarth die Geländestrecke des Stalls der Familie der Weltmeisterin angesehen hatte: „Weil hier alles Berge sind.“ Auf dieser waren in der Vorbereitung auf das traditionelle Turnier, mit dem der Stall Auffarth und der RV Ganderkesee die Freiluftsaison im Kreisreiterverband Delmenhorst eröffneten, die schon bestehenden Hügel verändert worden und neue dazugekommen. „Es ist schon toll, was hier gemacht wird. Das ist mit Geld nicht aufzuwiegen“, schwärmte Melzer und fügte auch mit Blick auf die vielen großen Erfolge der 30-jährigen Auffarth, die für den RV Ganderkesee startet, hinzu: „Das ist eine Strecke mit allem Möglichkeiten. Ohne so etwas geht das alles aber auch nicht.“

Melzer nutzte zudem die Gelegenheit, eines seiner Pferde für eine Prüfung in dem zweitägigen Turniers zu melden. Und auch das gab Anlass zur Zufriedenheit. Der zehnjährige Wallach Quinn platzierte sich im Stilgeländeritt der Klasse L mit der Reiterin Kristina Weitkamp vom RFV Warendorf auf Rang drei.

210 Starts

Am Freitag und Samstag richtete der Stall Auffarth mit dem RV Ganderkesee unter der Organisationsleitung von Bärbel Auffarth in Bergedorf sieben Prüfungen bis zur Klasse L aus, in denen Profis und Amateure, Talente und Routiniers sehr guten Sport zeigten. Das bewiesen die hohen Wertnoten, die die Richter vergaben. Während der Wettbewerbe blieb es weitgehend trocken, trotzdem verhinderten vor allem die niedrigen Temperaturen, dass mehr Reitsportfans den Weg nach Bergedorf fanden. Die Sportler ließen sich nicht abhalten: 210 Starts wurden in den Prüfungen verzeichnet.

Sara Algotsson-Ostholt lobt Strecke

Einige davon absolvierte am ersten Turniertag die Schwedin Sara Algotsson-Ostholt, 2012 in London Einzel-Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele. „Total gut“, fand die 42-Jährige, die für den RFV Vornholz startet, die Strecke: „Man kriegt einen guten Rhythmus. Es ist alles drin, was gut für die Ausbildung der Pferde ist.“ Mit der fünfjährigen Lill-Babs wurde sie Dritte in der Geländepferdeprüfung der Klasse A**. Mit der Leistung der von ihrem Mann Frank Ostholt, 2008 mit der deutschen Equipe Olympiasieger, gezüchteten Stute war die Reiterin „super zufrieden“. Mit dem Pferd soll in Zukunft übrigens die Tochter erfolgreich sein, verriet Sara Algotsson-Ostholt. „Das ist Wilmas Pferd. Sie kann sie in sechs, sieben Jahren reiten“, sagte sie.Wilma Ostholt sammelte derweil erste Turniererfahrungen – und brachte aus Bergedorf wie ihre Mutter eine weiße Schleife für Platz drei mit nach Hause. Im Führzügel-Wettbewerb Cross-Country, in dem die jüngsten Reitsportler antreten, startete sie geführt von Vater Frank Ostholt auf dem Pony Belmondo. Siegerin der Konkurrenz wurde Rieka Marie Schier vom RV Ganderkesee mit Bentley vor Charlotta Greta Wiedau vom RV Grüppenbühren mit Honey.

Jette Lakeberg vom RC Hude auf Platz eins

Eine starke Vorstellung bot Jette Lakeberg vom RC Hude mit ihrem Pony Nadeshi im Stilgeländeritt der Klasse A*. Sie erhielt die Wertnote 8.50 und wurde damit Siegerin der ersten Abteilung. In Ronja Stempnewicz vom RV Ganderkesee, die mit Sullivan Sechste wurde (7.60), und Pauline Krüger-Fenker vom RV Grüppenbühren, die auf Argentino Rang sieben belegte (7.50), waren zwei weitere Reiter aus dem KRV Delmenhorst platziert. Das gelang in der zweiten Abteilung auch Sophia Engels vom RV Ganderkesee mit Carosso als Neunte (8.00). Die Ganderkeseerin Jona Sophie Schnier wurde mit Bentley im Geländereiter-Wettbewerb Vierte (7.10), ihre Vereinskameradin Sophie von Seggern mit Stedinger’s Siggi in der Hunterklasse Zweite (8.00).

Heike Jahncke vom RV Ganderkesee wurde am ersten Turniertag während der Siegerehrung der Geländepferdeprüfung der Klasse L sogar zweimal aufgerufen. Mit Dicara war sie mit der Wertnote 8.30 Dritte geworden; mit Coco Spring belegte sie einen geteilten vierten Rang (8.30).

Sandra Auffarth wird Erste und Zweite

Diese Prüfung beendete Sandra Auffarth mit dem sechsjährigen Wallach Quadro Jape mit der Wertnote 8.40 hinter der Siegerin Anna Alberts vom FuRV Filsum mit Quinta (8.50) auf dem zweiten Rang. Zuvor hatte Auffarth die Geländepferdeprüfung der Klasse A** mit dem fünfjährigen Hannoveraner Gentleman mit der Wertnote 8.90 gewonnen. „Das haben die beiden wirklich gut gemacht“, lobte sie die Pferde, die einen Teil der Anforderungen für die Qualifikation zum Bundeschampionat erfüllt hatten.

Wolle wieder im Training

Sandra Auffarth erzählte zudem, dass sie mit ihrem Championatspferd Wolle (Opgun Louvo) das Training wieder aufgenommen hat. Wolle hatte sich im Februar das Griffelbein gebrochen und deshalb pausiert. Eine Nachricht, die auch zur guten Laune des Bundestrainers beitrug. „Auf jeden Fall“, bestätigte Hans Melzer. Den weiteren Saisonverlauf werden er und Auffarth in aller Ruhe planen, erzählte Melzer: „Wir sind ganz entspannt. Das Jahr ist ja noch lang genug.“


Ergebnisse

Geländereiter-WB: 1. Malin Heinemann (Ammerländer RC) Liz 7.40; 2. Imke Drews (Ammerländer RC) Don Junior 7.30; 3. Lore Rehkamp (RV Gehrde) Shakespear 7.20; 4. Jona Sofie Schnier (RV Ganderkesee) Bentley 7.10; 5. Christina Keffel (RFV Nordwohlde) Wilano 7.00.

Hunterklasse 100er WB: 1. Sara Wunsch (RuFV Leer-Bingum) Call me Calimero 8.50; 2. Sophie von Seggern (RV Ganderkesee) Stedinger’s Siggi 8.00; 3. Heidrun Brüntjen (RuFV Rastede) Rabea 7.70; 4. Melina Behrens (Ammerländer RC) Don Junior 7.50.

Führzügel-WB Cross-Country: 1. Rieka Marie Schnier (RV Ganderkesee) 7.50; 2. Charlotte Greta Wiedau (RV Grüppenbühren) Honey 7.40; 3. Wilma Ostholt, Belmondo 7.20; 4. Mia Gasenzer (RuTG Almsloh) Joker, Lena Materne (RV Höven) Checker, Carlotta Tönjes (RV Ganderkesee) Balou und Lena Dottai (Bremer RC) Buffy alle 7.00.

Geländepferdeprüfung Kl. A**: 1. Sandra Auffarth (RV Ganderkesee) Gentleman 8.90; 2. Patrick Meyn (TG Bad Zwischenahn) Valery BB 8.80; 3. Sara Algotsson-Ostholt (RFV Vornholz) Lill-Babs 8.60; 4. Frank Ostholt (RFV Vornholz) Chacco’s Crack und Nicolai Aldinger (RV Lohmühlen) Theo van Heins beide 8.50; 6. Vanessa Bölting (RFV Zum Rieselfeld Münster) Cassmona und Pia Münker (RV Haus Kierst) Dandelou beide 8.40; 8. Sara Algotsson-Ostholt, Little Hooligan, und Nicolai Aldinger, D’Artagnan, beide 8.60; 10. Anna Alberts (FuRV Filsum u. U.) Diva de Luxe und Vanessa Bölting, Flashdancer, beide 8.20; 12. Pia Münker, Commitment, und Julien Despontin (RSC Osnabrücker Land) Thara beide 8.10; 14. Linus Richter (RV Höven) Rayja und Stephan Dubsky (RV Aller-Weser) Bengson von Bellstaf beide 8.00.

Geländepferdeprüfung Kl. L: 1. Anna Alberts (FuRV Filsum u. U.) Quinta 8.40; 2. Sandra Auffarth (RV Ganderkesee) Quadro Jape 8.40; 3. Heike Jahncke (RV Ganderkesee) Dicara 8.30; 4. Heike Jahncke, Coco Spring, und Nicolai Aldinger (RV Luhmühlen) D’Artagnan beide 8.20; 6. Frank Ostholt (RFV Vornholz) Carl P Dal 8.10; 7. Frank Ostholt, Luvis, Christian Schoon (RuFV Löningen-Böen-Bunnen) Abendklang und Vanessa Bölting (RFV Zum Rieselfeld Münster) Mr. Potter alle 8.00.

Stilgeländeritt Kl. A*, 1. Abteilung: 1. Jette Lakeberg (RC Hude) Nadeshi 8.50; 2. Rieke Nienstädt (RV Aller-Weser) Leviathan 8.20; 3. Lisa Cordes (Ammerländer RC) Cherry Liess 8.10; 4. Giannina Mommone (RV Ovelgönne) Clair de Lune 8.00; 5. Zwantje Müller (FuRV Filsum) Blow Fill 7.80; 9. Ronja Stempnewicz (RV Ganderkesee) Sullivan 7.60; 7. Pauline Krüger-Fenker (RV Grüppenbühren) Argentino 7.50; 8. Sara Marks (RuFV Tammingaburg) Satina 7.40.

2. Abteilung: 1. Swaantje Herlyn (Ammerländer RC) Wild West Charly 8.80; 2.Gesche Hobbie (Ammerländer RC) Duke Ellington 8.60; 3. Eske Schierhold (RV Höven) Freya 8.50; 4. Saskia Hoffmann (Verein für Vielseitigkeitsreiterei) Sammy 8.40; 5. Marlien Meyer (RuFV Rodenkirchen) Todonna 8.30; 6. Marie Melzer (PSV Krummhörn) Hot Chocolate 8.20; 7. Marie Büssing (PSV Löningen-Ehren) Checkina und Jana Vogel (ZRuFV Berge) Dr. Karl beide 8.10; 9. Nadine Kraft (Dammer RC) Zentgräfin, Larissa Klatt (Hadler RC) Deborah und Sophie Engels (RV Ganderkesee) Carosso alle 8.00.

3. Abteilung: 1. Lena Rindermann (RV Holzerode) Maniac 9.00; Vannessa Bölting (RFV Münster) Pong Ping 8.70; 3. Sophie von Schwedler (RFV Auetal) Nancy 8.60; 4. Caroline Pistorius (RV Höven) Lexus As 8.50; 5. Antonia Peiß (PSV Löningen-Ehren) Pelle 8.40; 6. Lina Rindermann, Hollywood, und Sija Palmer (RV Tarmstedt) Fatou beide 8.30; 8. Rebekka Koehne (RV Am Bilsbek Pinnerberg)Abanatschi 8.20; 9. Vanessa Bölting, Flotte Lotte, und Hilka Siebens (FuRV Filsum u. U.) Daria beide 8.10.

Stil-Geländeritt Kl. L, 1. Abteilung: 1. Patrick Schlösser (RuFV Hausstette) Little Legend 8.20; 2. Lena von Spiess (RV Luhmühlen) Zarino 8.00; 3. Kristina Weitkamp (RFV Warendorf) Quinn 7.60; 4. Stephan Dubsky (RV Aller-Weser) Maverick 7.50; 5. Christoph Fingerhut (SV Niederwaroldern) Simona 7.40.

2. Abteilung: 1. Lina Rindermann (RV Holzerode) Hollywood 8.80; 2. Antonia von Baath (RV Luhmühlen) My Avatar 8.70; 3. Lena Rindermann, Maniac, und Carmen Spielvogel (RuFV Osterbrock) Rubins Shadow beide 8.60; 5. Vanessa Bölting (RFV Zum Rieselfeld Münster) Casper und Elena Otto-Erley (RFV Wetschaftstal) Finest Fellow beide 8.50; 7. Anna Döring-Rössler (1. Vehlager ZRFV) Blue Bay Bee 8.40; 8. Vannessa Bölting, Carlson 8.30.

0 Kommentare