02.12.2016, 10:07 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Endrunde in der Blücherweghalle VG Delmenhorst-Stenum: Pokal-Lust statt Liga-Frust

Den Ball mit Schmackes übers Netz: Jessica Uhlhorn. Die Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum laden für Sonntag ab 10 Uhr in der Halle am Blücherweg zur Endrunde des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes ein.Den Ball mit Schmackes übers Netz: Jessica Uhlhorn. Die Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum laden für Sonntag ab 10 Uhr in der Halle am Blücherweg zur Endrunde des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes ein.

Delmenhorst. Sechs Niederlagen aus sieben Spielen, Abstiegskampf statt gesichertes Mittelfeld: Bei den Verbandsliga-Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum war der Frust zuletzt groß. Doch am Sonntag gibt es willkommene Ablenkung vom tristen Alltag in der Liga. Die VG-Damen laden für Sonntag ab 10 Uhr in der Halle am Blücherweg als Gastgeber zur Pokal-Endrunde des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes ein.

„Wir freuen uns darauf“, sagt Kai Stöver. „Wir können befreit aufspielen und vielleicht neues Selbstvertrauen tanken.“ Die VG trifft in ihrer Gruppe B auf den Verbandsligisten MTV Lingen und den Landesligisten Wolfenbüttler VC II. Die Gruppe A bilden VC Osnabrück III (Landesliga), TuSpo Weende II (Verbandsliga) und TV Bremen-Walle (Verbandsliga). Der Sieger qualifizierte sich für den Nordwestdeutschen Pokal.

Trainer Kai Stöver war zuletzt etwas ratlos, was die Leistungen seiner Spielerinnen angeht. „Alles das, was in der Saisonvorbereitung gut war und uns in der ersten Pokalrunde ausgezeichnet hat, ist irgendwie verflogen“, rätselte der Coach. Er hofft deshalb, mit einem positiven Erlebnis neuen Schub für die Liga zu bekommen.


0 Kommentare