19.10.2016, 16:00 Uhr

Tischtennis-Bezirksliga Damen TV Jahn II überrollt Stadtrivale TTSC 09 mit 8:0

In der Tischtennis-Bezirksliga der Damen hat Vorjahresmeister TV Jahn Delmenhorst mit einem 8:0 über den TTSC 09 eindrucksvoll die Tabellenführung erobert. Foto: Rolf TobisIn der Tischtennis-Bezirksliga der Damen hat Vorjahresmeister TV Jahn Delmenhorst mit einem 8:0 über den TTSC 09 eindrucksvoll die Tabellenführung erobert. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. In der Tischtennis-Bezirksliga der Damen waren unter der Woche eine Reihe der Lokalvertreter im Einsatz. Dabei hat Vorjahresmeister TV Jahn Delmenhorst II mit einem 8:0-Schützenfest gegen Nachbar TTSC 09 eindrucksvoll die Tabellenführung erobert. Mit 4:0 Punkten haben die Violetten das Überraschungsteam der TS Hoykenkamp abgelöst. Deren Höhenflug wurde mit einer 1:8-Heimpleite gegen Gehlenberg gestoppt. Einen wichtigen Punkt holte derweil der TTV Klein-Henstedt bei der TSG Hatten/Sandkrug.

Jahn II - TTSC 09 8:0. Mit einer Niederlage hatte man beim krassen Außenseiter TTSC Delmenhorst wohl ohnehin gerechnet. Dass diese dann so deftig ausfiel, wird die Gäste ziemlich gewurmt haben. In drei Duellen an diesem Abend ging es über fünf Sätze. Die 09er besaßen hier sehr gute Möglichkeiten, konnten aber keine davon nutzen. So mussten sie ziemlich frustriert die Heimfahrt antreten. Mit 0:6 Punkten bleibt TTSC Tabellenletzter und steckt weiter tief drin im Abstiegskampf. Jahn indes leisteten Maßarbeit. Durch den Kantersieg führen sie jetzt dank der besseren Spieldifferenz das Feld knapp vor dem SV Gehlenberg an. Punkte Jahn: Niemeyer/Pajonk, Dölle/Stapp, Dölle (2), Niemeyer (2), Pajonk und Stapp.

Hatten-Sandkrug – Klein-Henstedt 7:7. Die TSG ist, was die Aufstellung betrifft, für jeden Gegner immer so eine Art Wundertüte. Diesmal fehlten bei Sandkrug die etatmäßige Nummer eins und drei. Den Henstedter Gästen konnte das nur recht sein. Sie witterten somit ihre Chance. Mit viel Einsatz bogen sie einen anfänglichen 0:3-Rückstand um. Mit dem Unentschieden verschaffte sich der TTV (Sechster mit 3:5 Zählern) etwas mehr Luft zum Relegationsplatz. Punkte für Henstedt: Wöbse (2), Meyerholz (2), Heitmann und Behlen (2).

Hoykenkamp – Gehlenberg/Neuvrees 1:8. Nach großer Euphorie und zwei Siegen wurde Neuling TSH vom arrivierten Ligakonkurrenten höchst unsanft gestoppt. Für Hoykenkamp eröffneten sich kaum Chancen, um die Partie offener zu gestalten. Einzig Linda Schmidt im unteren Paarkreuz hatte dem Tatendrang der Gäste etwas entgegenzusetzen. Sie war es auch, die mit dem 3:0-Erfolg über Maria Berssen die Höchststrafe für ihr Team abwendete. Durch die erste Niederlage geht es für die TSH mit 4:2 Punkten von Platz eins runter auf Rang vier.


0 Kommentare