01.12.2015, 19:00 Uhr

Tischtennis-Bezirksmeisterschaft Simon Pohl und Tobias Steinbrenner holen Titel

Tischtennis-Bezirksmeisterschaft 2015 in Langförden: Simon Pohl und Tobias Steinbrenner vom TV Hude siegen im Doppel. Foto: Imago/AvantiTischtennis-Bezirksmeisterschaft 2015 in Langförden: Simon Pohl und Tobias Steinbrenner vom TV Hude siegen im Doppel. Foto: Imago/Avanti

Landkreis/Delmenhorst. Simon Pohl und Tobias Steinbrenner, Tischtennisspieler des TV Hude, haben bei der Bezirksmeisterschaft 2015 in Langförden im Doppel den Titel gewonnen. Carolin Steineker vom TV Jahn Delmenhorst erreichte das Viertelfinale.

Zwei Edelmetall-Plaketten haben Tischtennisspieler des TV Hude bei den Bezirksmeisterschaften in Langförden gewonnen: Im Doppel holten sich Simon Pohl und Tobias Steinbrenner die Goldmedaille. Pohl belegte zudem im Einzel Platz drei. Bei den Frauen erreichte Carolin Steineker vom TV Jahn die Runde der letzten Acht.

Im Einzel auf Platz drei

2014 hatte Simon Pohl den Einzelwettbewerb gewonnen. Am Wochenende musste er sich mit Rang drei zufriedengeben. Gestoppt wurde er im Semifinale vom neuen Titelträger Kristof Sek (Blau-Weiß Langförden). Das Nachwuchstalent schaltete Pohl in fünf Sätzen aus und gewann später das Finale gegen Oliver Tüpker (Sportfreunde Oesede) mit 3:1.

Marco Stüber scheitert im Viertelfinale

Die Bilanz der anderen Huder fiel bescheidener aus. In der Vorrunde schied Bezirksoberliga-Akteur Cedric Meißner aus. In der ersten K.o.-Runde mit den letzten 32 erwischte es seinen Bruder Julian Meißner (2:3 gegen Nico Henschen/Oldendorf) und Giuseppe Castiglione (0:3 gegen Oliver Tüpker/Oesede). Im Achtelfinale war Endstation für Tobias Steinbrenner (2:3 gegen Henning Hartmann/TuS Sande), Andreas Lehmkuhl (1:3 gegen (Kristof Sek/Langförden) und Marc Engels, der nach einem 0:3 gegen Jonathan Habekost (Oesede) die Segel streichen musste. Nach dem Viertelfinale packte dann Marco Stüber nach einem 0:3 gegen Tüpker die Koffer. Titelverteidiger Simon Pohl indes zitterte sich mit einem schwer erkämpften 3:2 gegen Benjamin Ohlrogge (SW Oldenburg) wenigstens noch in die Vorschlussrunde.

Zwei Huder Doppel im Halbfinale

Im Herren-Doppel erreichten mit Julian und Cedric Meißner sowie Steinbrenner/Pohl zwei Huder Teams das Halbfinale. Das direkte Duell entschieden Letztgenannte mit 3:0-Sätzen zu ihren Gunsten. Die neuen Bezirksmeister steigerten sich im Endspiel gegen das Oberligaduo Habekost/Tüpker aus Oesede sogar noch. Dieses entzauberten sie eindrucksvoll: 11:4, 11:6 und 11:3.

Steineker macht es spannend

Bei den Frauen war ein Quartett des TV Jahn Delmenhorst am Start. Für Kerstin Müller (0:3-Siege), Wiebke Verst (0:2) und Miriam Hansen (1:2) war das Turnier schon nach der Gruppenphase beendet. Lediglich Carolin Steineker kam mit einer 2:1-Ausbeute weiter.

Im Achtelfinale musste die Delmenhorsterin Schwerstarbeit leisten, setzte sich aber hauchdünn mit 3:2 gegen die Oldendorferin Diana Lührmann durch. Im Viertelfinale war für sie dann gegen deren Klubkameradin Finja Hasters Schluss.

Bezirksmeisterin wurde später Niina Shiiba in einem rein Oldendorfer Finale gegen Maren Henke. Im Damen-Doppel kamen Steineker/Verst bis ins Viertelfinale. Dort wurden sie von Shiiba/Bruns (Oldendorf/Molbergen) in vier Sätzen aus dem Wettbewerb gekegelt.


0 Kommentare