01.12.2016, 14:43 Uhr

Markt regelmäßig donnerstags Positive Resonanz nach Wochenmarkt-Start in Bookholzberg

In Bookholzberg gibt es wieder einen Wochenmarkt. Am Ende des ersten Tages gab es überall zufriedene Gesichter. Foto: Thomas DeekenIn Bookholzberg gibt es wieder einen Wochenmarkt. Am Ende des ersten Tages gab es überall zufriedene Gesichter. Foto: Thomas Deeken

Bookholzberg. In Bookholzberg gibt es wieder einen Wochenmarkt. Nach dem ersten Tag waren Organisatoren und Marktbeschicker zufrieden. Zum Start kamen vier Anbieter, es sollen aber noch einige dazukommen.

Verheißungsvoller Start des Wochenmarktes in Bookholzberg : „Wir sind zufrieden mit der Resonanz“, sagten Dietmar Mietrach, Vorsitzender des Vereins „Wir in Bookholzberg“ (WiB), und Peter Hasselberg, stellvertretender Vorsitzender des Orts- und Heimatvereins Bookholzberg-Grüppenbühren, die gemeinsam den neuen Markt auf dem Kirchplatz auf die Beine gestellt haben. Am Donnerstag waren vier Marktbeschicker vertreten, in Zukunft sollen aber noch weitere dazukommen, die immer donnerstags zwischen 7.30 und 13 Uhr auf dem Platz bei der evangelisch-methodistischen Kirche ihre Waren anbieten.

Imker und Schlachter gesucht

Zur Neuauflage des Wochenmarktes im neuen Bookholzberger Ortszentrum wurden unter anderem frisches Gemüse, Obst, Eier, Fisch, Antipasti und Kleidung angeboten. In der nächsten Woche werden auch ein Marktbeschicker, der Geflügel anbietet und wegen eines Unfalls kurzfristig nicht zum ersten Wochenmarkttag kommen konnte, sowie ein Krämer erwartet, sagte Hasselberg gegenüber dem dk. Außerdem habe sich ein Hundefutter-Händler angekündigt, der erst einmal alle 14 Tage und später vielleicht öfter mit dabei sein möchte. Darüber hinaus soll künftig Käse angeboten werden. Das stehe bereits fest, so Hasselberg. Gesucht würden noch ein Imker und ein Schlachter. Interessierte sollten sich bei Hasselberg unter Telefon (0162) 3679545, oder Mietrach, Telefon (04223) 2204, melden.

Zufriedene Gesichter bei Marktbeschickern und Kunden

Genau wie die Organisatoren waren auch die Marktbeschicker nach dem ersten Tag zufrieden. „Ab halb neun war viel los“, sagte Petra Schwarting aus Ippener, deren Mutter Anne schon vor 15 Jahren beim damaligen Wochenmarkt in Bookholzberg mit dabei war. „Für den ersten Tag war es schon ganz gut, aber das ist noch ausbaufähig.“ Das bestätigt beispielsweise auch Martin Donner aus Lohne, der Fisch anbietet und auch freitags auf dem Ganderkeseer Wochenmarkt vertreten ist. Und Karola Pape aus Bookholzberg sprach für eine Vielzahl der ersten Kunden: „Ich finde es gut, dass es einen Wochenmarkt in Bookholzberg gibt. Vor allem, weil frisches Obst und Gemüse angeboten wird.“

Eigentlich Start Anfang Herbst geplant

„Eigentlich wollten wir schon Anfang Herbst nach der Fertigstellung der neuen Ortsdurchfahrt beginnen“, sagte Hasselberg. Damals hätten sich allerdings nur drei Marktbeschicker interessiert. Als sich die Zahl vergrößert habe, habe die Verwaltung schnell die Genehmigung zu einem Start Anfang Dezember erteilt. „Dafür gibt es von uns ein dickes Lob“, so Mietrach, der optimistisch ist, dass der Markt richtig gut angenommen wird – weil Kunden von Aldi und Inkoop auch einen Abstecher zum Kirchplatz machen würden und weil es inzwischen mehr Durchgangsverkehr im Ort und mehr Bewohner als früher gebe.


0 Kommentare