26.10.2016, 19:15 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Motive noch unklar Großeinsatz nach Schlägerei am Bahnhof Ganderkesee


Ganderkesee. Im Ortskern von Ganderkesee läuft seit dem frühen Mittwochabend ein größerer Einsatz von Polizei- und Rettungskräften.

Nach Angaben der Polizei ist es ab 18.20 Uhr im Umfeld des Bahnhofs zu Auseinandersetzungen zwischen zwei Personengruppen gekommen. Dabei hat es vier Verletzte gegeben. Während der intensiven Nahbereichsfahndung durch insgesamt zehn Funkstreifenwagen konnten fünf Tatverdächtige gestellt werden. Diese erwarten nun Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Zur Schwere der Verletzungen einzelner Beteiligter, zur Anzahl der Kontrahenten insgesamt und zu einem möglichen Hintergrund wollte die Polizei noch keine Angaben machen und verwies auf den Donnerstagvormittag. Ursächlich für die Auseinandersetzung soll aber laut Polizei eine Tätlichkeit von Dienstag gewesen sein.

Einzelne Personen werden behandelt

Derzeit sind noch mehrere Rettungs- und Polizeifahrzeuge vor Ort.

Junge Leute, die die Auseinandersetzung offensichtlich verfolgt haben, berichten, dass Ketten und Stangen zum Einsatz gekommen seien. Dies ist von offizieller Seite bislang nicht bestätigt worden.

Kontrahenten rufen Verstärkung herbei

Ein 22-Jähriger und ein 25-Jähriger haben sich gegenüber dem dk als Augenzeugen zu erkennen gegeben und das Folgende geschildert: Es habe sich offensichtlich um zwei „ausländische“ Gruppen von jeweils etwa vier Personen gehandelt. Sie hätten sich am Lokal „Gantero“ aufgehalten. Es sei zu einer Provokation gekommen, daraus sei eine Schlägerei entstanden. Beteiligte hätten über ihre Mobiltelefone Verstärkung herbeigerufen, daraus habe schließlich eine „brutale Schlägerei“ resultiert.

Einer der Zeugen sagte, eine auf dem Boden liegende Person sei noch getreten worden.


0 Kommentare