19.10.2016, 17:43 Uhr

Achter „Neubabyempfang“ Gemeinde Ganderkesee heißt Babys willkommen

Auf Tuchfühlung mit Bürgermeisterin Alice Gerken: Der kleine Bennett, mit seinen Eltern Janina und Torben Spille, knüpft schon nach viereinhalb Monaten die ersten Kontakte zu Ganderkesees Verwaltungschefin. Foto: Yannick RichterAuf Tuchfühlung mit Bürgermeisterin Alice Gerken: Der kleine Bennett, mit seinen Eltern Janina und Torben Spille, knüpft schon nach viereinhalb Monaten die ersten Kontakte zu Ganderkesees Verwaltungschefin. Foto: Yannick Richter

Ganderkesee. Die Gemeinde Ganderkesee hat am Mittwochnachmittag zum achten Mal zum „Neubabyempfang“ eingeladen. Bürgermeisterin Alice Gerken begrüßte dabei 48 Babys und deren Eltern.

Pickepackevoll war es gestern Nachmittag in der Kindertagesstätte am Habbrügger Weg. Der Grund dafür war der achte „Neubabyempfang“, zu dem die Gemeinde Ganderkesee um Bürgermeisterin Alice Gerken eingeladen hatte. 48 Babys, 77 Elternteile und 18 Geschwisterkinder folgten der Einladung.

Bürgermeisterin sieht „Baby-Boom“ in Ganderkesee

Einen „echten Baby-Boom“ stellte die Bürgermeisterin in ihrer Begrüßungsrede, die ebenso knapp wie leise ausfiel, fest: „Im Namen der Gemeinde darf ich alle Babys ganz herzlich bei uns willkommen heißen.“ Im Vordergrund stand jedoch nicht nur die Begrüßung der neuen Bürgerinnen und Bürger. „Sinn und Zweck dieser Veranstaltung ist auch, dass Sie die vielfältigen Angebote der Gemeinde kennenlernen“, ließ sie die zahlreich vertretenen Eltern wissen.

Eltern können sich über Angebote der Gemeinde informieren

Beim „Markt der Möglichkeiten“ konnten sich die junge Eltern daraufhin über verschiedene Angebote der Gemeinde für die Jüngsten kennenlernen. Auf dem Programm standen dabei allgemeine Informationen über Krippenplätze und zum Anmeldeverfahren sowie zur Eingewöhnungszeit in einer Krippe und zum Tagesablauf in einer Krippe ebenso wie Auskünfte von Birgitta Oltmanns, Familienhebamme des Landkreises Oldenburg. Büchereileiterin Sigrid Kautzsch stellte zudem verschiedene Bücher für die Kleinen vor.

Neubürger erhalten Präsente von der Bürgermeisterin

Bei Kaffee und Kuchen hatten die Eltern außerdem die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen, während die ersten Babys schon auf Tuchfühlung mit anderen Neubürgern gingen.

Als kleines Präsent überreichte Ganderkesees Verwaltungschefin je nach Alter den jüngsten Mitgliedern der Gemeinde noch Bodys und T-Shirts mit der Aufschrift „Junger Ganter“.

Mehr Jungen als Mädchen geboren

Mit insgesamt 126 Einladungen gingen diesmal deutlich mehr Einladungen als beim vorherigen Empfang im April (103 Einladungen) heraus. Einladungsschreiben wurden an alle jungen Ganderkeseer versandt, die in der Zeit vom 1. April bis zum 15. September geboren wurden. Wie schon beim siebten „Neubabyempfang“ hatten erneut die Jungen die Nase vorn. 68 Jungen (zuvor 62) und 58 Mädchen (zuvor 41) wurden in dem Zeitraum geboren.


0 Kommentare