17.04.2017, 18:45 Uhr

Christen und Muslime Treffen zu Ostern: Multikulturelles Frühstück in Düsternort


Delmenhorst. In Düsternort haben rund 80 Menschen am Montag das Osterfest zum Anlass genommen, um zu einem Gottesdienst mit anschließendem Frühstück zusammenzukommen. Menschen aus unterschiedlichen Kulturen, ob Muslime oder Christen, begegneten sich am Jugendhaus Horizont.

„Es geht darum, die regionale Kultur den Menschen näher zu bringen“, sagte Horizont-Leiter Dhurjati Roychoudhury. Im vergangenen Jahr luden verschiedene Organisationen aus Düsternort das erste Mal zu dem Treffen ein, Anlass war das Zusammenkommen zwischen Einheimischen und Menschen aus der nahegelegenen Flüchtlingsunterkunft.

Serben, Kurden, Syrer: Auch an diesem Ostermontag kamen viele Menschen mit Migrationshintergrund zum Osterfrühstück. Einige aus Düsternort, andere hatten in der Flüchtlingsunterkunft dort gelebt und wurden mittlerweile in anderen Delmenhorster Stadtteilen untergebracht. Zum Treffen kamen sie trotzdem gerne wieder.

Auch Muslime bei Gottesdienst dabei

„Jeder bringt was aus seinem kulturellen Hintergrund mit“, sagte Roychoudhury. Gefrühstückt wurde trotz niedriger Temperaturen unter offenem Himmel vor dem Jugendhaus. Vorher hielten Pastorin Anne Frerichs und Pfarrer Thomas Fohrmann einen ökumenischen Osterwortgottesdienst. Dabei liefen Pophits von Philipp Dittberner und Annenmaykantereit, deren Inhalt von den Geistlichen auf den christlichen Glauben bezogen wurde.

Zu dem Gottesdienst kamen aber auch viele Menschen muslimischen Glaubens und Konvertiten. „Die Gemeinschaft steht im Vordergrund“, sagt Pastorin Frerichs. „Das schöne in Delmenhorst ist, dass das hier geht“, findet Dhurjati Roychoudhury.

Osterbräuche 2017 in Delmenhorst, Ganderkesee und Stuhr: Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie


0 Kommentare