17.11.2016, 08:18 Uhr

„Augenschmaus“ im Riva Neue Party für Augen und Ohren in Delmenhorst

„Das wird Gänsehaut-Stimmung pur.“ Cem S. K. will mit der „Augenschmaus“-Party in Delmenhorst durchstarten. Foto: Cem Soner Karasu„Das wird Gänsehaut-Stimmung pur.“ Cem S. K. will mit der „Augenschmaus“-Party in Delmenhorst durchstarten. Foto: Cem Soner Karasu

Delmenhorst. Als bunt-schillernde Partyhochburg ist Delmenhorst nicht gerade bekannt. Das soll sich ändern – mit der „Augenschmaus“-Party im Riva. Das Ziel steht: Das MTV-Zeitalter wieder aufleben lassen.

„Die Leute sollen die Musik nicht nur hören. Sie sollen sie sehen, spüren.“ So formuliert es Cem Soner Karasu. Unter dem Titel „Augenschmaus Hören Sehen Tanzen“ veranstaltet er am Samstag, 19. November, eine Party im Riva. Um 22 Uhr soll es losgehen. Das Ziel: „Ich will die guten alten MTV-Zeiten wieder aufleben lassen“, sagt Karasu, in der Szene besser bekannt als Cem S. K.

Musikclips auf der Leinwand

Dafür hat er gemeinsam mit Jens Schon alias DJ Nineball über 20.000 Musikvideos durchforstet – „nach den besten Old-School- und R&B Classics-Videos.“ Die beiden Musiker werden die Clips an dem Abend live mixen und auf der großen Leinwand zeigen. James Brown, Michael Jackson, Prince, Rolling Stones: „Wir präsentieren die ganze Palette, Hip-Hop, Funk, Soul aus den Siebzigern, Achtzigern und Neunzigern“, freut sich Karasu. In Hannover, Oldenburg und anderen größeren Städten sei dieses Konzept aufgegangen. Überall dort ist er bereits aufgetreten. Und nun folgt Delmenhorst. Sein Geburtsort, wie der DJ verrät.

„Ich möchte den Delmenhorstern etwas bieten“

„Ich weiß wie schwierig es ist, etwas in Delmenhorst auf die Beine zu stellen“, erzählt er. Bekannte und Freunde hätten ihn gefragt, wieso er jetzt ausgerechnet in dieser Stadt auftreten will. Karasu hat die Antwort: „Ganz einfach, ich möchte den Delmenhorstern etwas bieten. Ich will, dass über Delmenhorst geredet wird.“ Früher habe es einige „coole Locations“ gegeben – Heaven, La Palma, Delmehalle. „Als ich damals auflegte, waren die Hallen immer voll.“ Und jetzt? „Gibt es nichts Vernünftiges mehr, tote Hose“, zeigt sich Karasu enttäuscht. Doch woran liegt das? „An der Mentalität der Leute. Klar, sind wir nicht Hamburg oder Berlin. Das ist aber kein Grund, seine eigene Stadt schlechtzureden. Auch wir Delmenhorster wollen gut feiern.“

Eigene Videos zusammengemixt

Für die Veranstaltung am 19. November hat er auch eigene Musikvideos erstellt. „Darauf bin ich sehr stolz.“ Die Gäste sollen die alten Lieder hören, die schon lange in Vergessenheit geraten sind. „Etwas für echte Musikliebhaber, Gänsehaut pur.“ Ein Grund, wieso er sich für das Riva entschieden hat, ist die Nähe zum Bahnhof. „Jetzt haben die Leute keine Ausreden mehr, können auch von außerhalb kommen.“ Wenn es gut läuft, will er die „Augenschmaus“-Reihe im nächsten Jahr in Delmenhorst fortsetzen.

Vorverkauf hat begonnen

Die ersten 150 Gäste erhalten übrigens eine extra für den Abend angefertigte Mix-DVD. Karten sind im Vorverkauf für acht Euro beim Riva Café, beim Hautnah-Tattoostudio in Delmenhorst und im Richters Billard- und Dartcenter in Oldenburg erhältlich. An der Abendkasse kosten die Tickets zehn Euro.

Weitere Informationen gibt es auf Facebook.


0 Kommentare