20.10.2016, 18:03 Uhr

Rückschlag für junge Familien Delmenhorst stoppt jetzt auch Hasberger Baulandpläne

Aus dem Bauland wird nichts: das strittige Grundstück für vier Häuser am Hasberger Südfeld. Grafik: Stadt Delmenhorst.Aus dem Bauland wird nichts: das strittige Grundstück für vier Häuser am Hasberger Südfeld. Grafik: Stadt Delmenhorst.

Delmenhorst. Die Delmenhorster Ratsparteien haben sich erneut gegen die Ausweisung von Baugrundstücken in Stadtrandlage ausgesprochen: Am Mittwoch stoppten die Spitzen der Ratsfraktionen hinter verschlossenen Türen ein entsprechendes Vorhaben am Südfeld in Hasbergen.

Die Delmenhorster Ratsparteien haben sich erneut gegen die Ausweisung von Baugrundstücken in Stadtrandlage ausgesprochen: Am Mittwoch stoppten die Spitzen der Ratsfraktionen hinter verschlossenen Türen ein entsprechendes Vorhaben am Südfeld in Hasbergen. Seit Jahren betreibt dort ein ortsansässiger Eigentümer Planungen für lediglich vier Bauplätze. Junge Familien warten händeringend auf eine Erlaubnis, zu bauen. Nach Jahren der Diskussion über das Für und Wider von Neubauten in dörflicher Idylle, die in diesem Jahr schließlich in grünem Licht des städtischen Planungsausschusses und des Hasberger Ortsrates mündeten, kam jetzt überraschend das Aus: Der Verwaltungsausschuss des Stadtrates, besetzt mit den führenden Kräften des Stadtrates, setzte sich über diese fachlichen Entscheidungen hinweg und gab die Baulandplanungen an dieser Stelle in den Müll.

Neubauten stören Dorfbild

Oberbürgermeister Axel Jahnz sagte nach der Sitzung, die Entscheidung sei mit Mehrheit gefallen. Die Gegner der Grundstücke auf einer Wiese im Anschluss an bestehende Wohnbebauung hätten darauf verwiesen, dass Neubauten an der Stelle nicht ins dörfliche Bild passten. Auch ein Bürgerarbeitskreis im Dorf hatte sich im Vorfeld gegen Bauland am Südfeld ausgesprochen. Nur einen Steinwurf entfernt am „Hasberger Feld“ steht das Votum über einen weiteren Antrag für drei Häuser aus – eine Entscheidung trifft in diesem Fall erst der neue Stadtrat.


1 Kommentar