05.07.2015, 10:48 Uhr

Zeitreise mit Graf Gerd 2015 geht weiter Stadtgetümmel in Delmenhorst – Schweißtreibendes Spektakel


Delmenhorst. Das Leben im Mittelalter war oft kein Zuckerschlecken – bei Graf Gerds Stadtgetümmel in Delmenhorst machen den Besuchern die Temperaturen zu schaffen. Da fällt auch mal das ein oder andere Hemd.

Schabernack, Showprogramm, Schwitzen: Graf Gerd hat am Samstag zum siebten Mal ein Tor zum Mittelalter geöffnet und zum Stadtgetümmel auf die Burginsel und Hotelwiese geladen. Der erste Tag des mittelalterlichen Spektakels geriet bei Temperaturen weit jenseits der 30-Grad-Marke zur schweißtreibenden Angelegenheit für Akteure wie auch Besucher. Unter Bäumen oder dem Dach ihrer Zelte machten es sich einige gemütlich.

„Dieses Wetter sprengt alles“

Sein Hemd aus Baumwoll-Leinen-Gemisch hatte Ritter Roland am Mittag bereits abgelegt. Ein nasses Handtuch stellte dann doch das angenehmere „Kleidungsstück“ dar. Im Schatten seines Standes für Armbrustschießen ließ es sich aushalten. „Sonst ist das Hemd aus gutem Stoff, aber heute nicht. Dieses Wetter sprengt alles.“

Dennoch trotzten viele der Ritter, Knechte und anderen Mittelalter-Darstellern der Hitze in voller Montur – und trugen so ihren Teil zum Ambiente bei.

Von 11 bis 18 Uhr am Sonntag

Am Sonntag geht die Zeitreise von 11 bis 18 Uhr weiter. Mittelalterliche Getränke und Speisen sorgen für Stärkung des Besuchervolkes, das sich unter anderem von einer Flugshow der Falknerey, Heerlagerkämpfen und Auftritten der Musiker von „Rabengesang“, „Tam Lin“ und „Hyttis“ unterhalten lassen kann. Die Gaukler Cyrano und Tumalon treiben jede Menge Schabernack. Auch für Kinder gibt es viele Aktionen.

Das Stadtgetümmel wird mit 5000 Euro von der Stiftung Sparda-Bank Hannover unterstützt. Der Eintritt kostet fünf Euro, Kinder unter Schwertmaß zahlen nichts.


0 Kommentare