18.04.2017, 05:00 Uhr

Connemann fordert Klarheit für Verbraucher Unionsfraktion für Herkunftsangaben auf allen Lebensmitteln

Die Unionsfraktion im Bundestag spricht sich für eine Ausweitung der Herkunftskennzeichnung auf sämtliche Lebensmittel mit tierischem Anteil aus. Foto: dpaDie Unionsfraktion im Bundestag spricht sich für eine Ausweitung der Herkunftskennzeichnung auf sämtliche Lebensmittel mit tierischem Anteil aus. Foto: dpa

Osnabrück. Die Unionsfraktion im Bundestag spricht sich für eine Ausweitung der Herkunftskennzeichnung auf sämtliche Lebensmittel mit tierischem Anteil aus.

Fraktionsvize Gitta Connemann (CDU) sagte unserer Redaktion, Angaben zur Herkunft sollten „auf allen Lebensmitteln, insbesondere auf Milch, auf Fleisch in verarbeiteten Erzeugnissen und auf Flüssigei in Fertigprodukten“ verpflichtend sein. „Von dieser klaren Kennzeichnung würden die Verbraucher profitieren“, so Connemann.

„Je mehr Transparenz desto besser“

Sie verwies darauf, dass dies bei Obst, Gemüse, Frischfleisch und Schaleneiern bereits der Fall sei. Sobald das Ei aber industriell verarbeitet werde, entfalle die Kennzeichnungspflicht. „Hier tappt der Verbraucher im Dunkeln“, so Connemann, die auf den hohen Importanteil an Eiern nach Deutschland verwies. Sie sagte: „Je mehr Transparenz desto besser.“

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hatte sich zuletzt zurückhaltend zur Kennzeichnungspflicht bei verarbeiteten Eiern geäußert. Die Rückverfolgung sei für Unternehmen schwierig und er seine auf europäischer Ebene keine Mehrheit für eine Ausweitung der Angaben, sagte Schmidt der „Funke“-Mediengruppe.(Weiterlesen: Eier-Wirtschaft fordert: Kennzeichnung auch für Ostereier)(Weiterlesen: Eier-Wirtschaft fordert: Kennzeichnung auch für Ostereier)


0 Kommentare