30.11.2016, 04:58 Uhr

Schnellladesäulen Autoexperte Bratzel zu Ausbau des Ladenetzes für E-Autos

Die großen deutschen Autohersteller hatten erklärt, ab 2017 in einem ersten Schritt 400 Schnellladestationen entlang der großen Verkehrsachsen Europas aufbauen zu wollen. Foto: dpaDie großen deutschen Autohersteller hatten erklärt, ab 2017 in einem ersten Schritt 400 Schnellladestationen entlang der großen Verkehrsachsen Europas aufbauen zu wollen. Foto: dpa

Osnabrück. Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management (CAM) lobt die Absicht der deutschen Autohersteller, ein Netz von Ladesäulen entlang der großen Verkehrsachsen in Europa aufzubauen.

„Die deutschen Hersteller gehen damit einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung, um die Markt- und Technologieführerschaft beim Thema E-Mobilität zu übernehmen“, sagte Bratzel in einem Gespräch mit unserer Redaktion. Der gemeinsame Aufbau einer Schnellladeinfrastruktur sei ein wichtiger Baustein, um die Elektromobilität in Deutschland und Europa voranzubringen. „Erfreulich ist, dass die deutschen Automobilhersteller das Thema E-Mobilität jetzt ernst nehmen und dafür nicht unerheblich ins Risiko gehen.“ Die Hersteller würden nun anerkennen, dass bei E-Mobilität Reichweite und Infrastruktur zusammen gehören, sagte Bratzel.

Die großen deutschen Autohersteller und Ford hatten am Dienstag erklärt, ab 2017 in einem ersten Schritt 400 Schnellladestationen entlang der großen Verkehrsachsen Europas aufbauen zu wollen.

Weiterlesen: Deutsche Autohersteller bauen schnelle Ladestationen


0 Kommentare