19.03.2017, 20:07 Uhr

Bremer klauen Leipzigern Schal Polizei: Friedlicher Protest gegen RB Leipzig

Die Polizei spricht von friedlichen Demonstrationen gegen RB Leipzig im Weserstadion. Foto: imago/NordphotoDie Polizei spricht von friedlichen Demonstrationen gegen RB Leipzig im Weserstadion. Foto: imago/Nordphoto

jom Bremen. Die Bremer Polizei hat nach der Bundesligapartie zwischen Werder Bremen und RB Leipzig eine positive Bilanz gezogen.

Das Spiel verlief am Samstag ohne größere Störungen, berichten die Beamten in einer Mitteilung. Das Sicherheitskonzept der Polizei sei zum dritten Mal in dieser Woche aufgegangen.

Polizei war in der Woche schon bei Werder II im Einsatz

Bereits am Dienstag und Freitag begleitete die Polizei mit einem Großaufgebot die Drittligapartien zwischen Werder Bremen II und dem 1.FC Magdeburg sowie Preußen Münster und verhinderte durch konsequentes Einschreiten größere Auseinandersetzungen.

Bremer klauen Leipzigern Schal

Noch vor dem Spiel am Samstag nahm die Polizei drei Bremer in Gewahrsam. Zu Viert hatten sie auf dem Kassenvorplatz zwei Leipziger Fans den Schal gestohlen. Einsatzkräfte konnten drei Verdächtige kurz nach der Tat stellen. Bei der Festnahme kam es zu Widerstandshandlungen. Verletzt wurde niemand. Gegen die Bremer wurden Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet.

„Die Bremer Fans verhielten sich friedlich“

Während des Spiels rollten Bremer Fans in der Ostkurve vom Gastgeber genehmigte Banner mit zurückhaltenden Protesten gegen den Aufsteiger aus. Nach dem Spiel, das Werder Bremen 3:0 gewann, wurden Leipziger Fans von der Polizei zu ihren Bussen begleitet. Auch dies verlief ohne größere Zwischenfälle. Einsatzleiter Heinz-Jürgen Pusch zeigte sich zufrieden: „Die Bremer Fans verhielten sich friedlich und protestierten mit gemäßigten Spruchbändern gewaltfrei gegen den Aufsteiger RB Leipzig.“


0 Kommentare