26.07.2016, 18:18 Uhr

Achtelfinale am 17. August Niedersachsenpokal: VfL Osnabrück muss beim VfL Oldenburg antreten

Bitterer Tag für den VfL: Die Osnabrücker schieden in der Saison 2015/2016 im Halbfinale bei Germania Egestorf-Langreder aus. Foto: KemmeBitterer Tag für den VfL: Die Osnabrücker schieden in der Saison 2015/2016 im Halbfinale bei Germania Egestorf-Langreder aus. Foto: Kemme

Osnabrück. Fußball-Drittligist VfL Osnabrück trifft im Achtelfinale des Niedersachsenpokals auf den Oberligisten VfL Oldenburg.

Die Partie in Oldenburg sollte laut Rahmenplan bereits am letzten Juli-Wochenende stattfinden. Da die Osnabrücker zu diesem Zeitpunkt aber schon in der 3. Liga in Münster antreten müssen, wurde das NFV-Pokalspiel verlegt. Gespielt wird nun am Mittwoch, 17. August, 19 Uhr. „Da werden wir wohl auf Kunstrasen antreten müssen“, sagt Lothar Gans, Leiter der VfL-Profi-Abteilung.

Egal ob Kunstrasen oder klassisches Geläuf: Der VfL hat nach dem Ausscheiden im vergangenen Jahr einiges gutzumachen. „Wir werden Oldenburg wie jeden anderen Gegner auch sehr ernst nehmen – und werden alles dafür tun, in die nächste Runde einzuziehen“, sagt VfL-Cheftrainer Joe Enochs.

Oldenburg hatte sich übrigens in der ersten Runde gegen den SC Heeslingen mit 1:0 behauptet, der VfL hatte ein Freilos.


1 Kommentar