14.06.2010, 22:00 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Silberjubiläum der VfL Aufstiegsmannschaft von 1985


Etwas grauer, etwas fülliger - aber immer noch spielfreudig und feierstark: 25 Jahre nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga trafen sich diese „Veteranen“ des VfL, die danach sogar zum Sprung in die Bundesliga ansetzten.

Etwas grauer, etwas fülliger - aber immer noch spielfreudig und feierstark: 25 Jahre nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga trafen sich diese „Veteranen“ des VfL, die danach sogar zum Sprung in die Bundesliga ansetzten.

Seit 1995 organisiert Ralf Heskamp alle fünf Jahre das Treffen einer Mannschaft, die diesen Namen verdiente. Ulf Metschies brachte es auf den Punkt: „Für jeden von uns waren die Jahre in Osnabrück die schönste Zeit der Karriere, weil wir so einen fantastischen Teamgeist hatten.“ Nur drei Akteure von damals fehlten, das nächste Treffen ist schon vereinbart.

Eigentlich hatten die Exprofis der Jahrgänge 1955 bis 1965 beschlossen, mit der Partie in Bad Essen gegen eine deutlich jüngere Wittlager Altherren-Auswahl die Karriere zu beenden. Doch nach dem 7:2 gab „Capitano“ Paul Linz wie immer die Richtung vor: „Auch in fünf Jahren wird erst gespielt und dann gefeiert. Das machen wir so lange, bis wir mal verlieren.“ Dem torhungrigen Mittelstürmer stahl Andreas Helmer mit drei Toren allerdings die Schau.

Unser Bild zeigt (stehend, von links) Dietmar Grabotin, Heikko Glöde, Paul Linz, Ansgar Brinkmann, Günter Eymold, Paul Jaschke, Neale Marmon, Dirk Gellrich, Gerd Grau, Oskar Bauer, Ralf Feuerstein, Heiko Venzke, Ex-Manager Helmut Kalthoff sowie (hockend, von links) Ex-Trainer Rolf Grünther, Michael Kalkbrenner, Andreas Helmer, Ralf Heskamp, Uwe Seiler, Gregor Bürschel, Ulf Metschies und Andreas Wallenhorst.


0 Kommentare