10.11.2016, 17:56 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Neue Burger Menü-Änderung: McDonald’s verjüngt den Big Mac

Der Big Mac ist eines der bekanntesten Fast-Food-Produkte. Doch er wird immer unbeliebter. McDonald’s reagiert. Foto: Matthias Schrader/dpaDer Big Mac ist eines der bekanntesten Fast-Food-Produkte. Doch er wird immer unbeliebter. McDonald’s reagiert. Foto: Matthias Schrader/dpa

Osnabrück. Der Big Mac ist eines der bekanntesten Fast-Food-Produkte. Doch er wird immer unbeliebter. McDonald’s reagiert.

Der Big Mac geht seit 1968 über die Ladentheken der McDonald’s Restaurants, 2017 soll sich daran etwas ändern. Fälschlicherweise wurde allerdings berichtet, der Big Mac werden komplett von der Karte genommen. Richtig ist, es gibt eine Sortiments-Erweiterung.

Das hat seine Gründe: Der Big Mac schmeckt den Kunden nicht mehr. Laut einer internen Studie, die dem amerikanischen Wall Street Journal vorliegt, hat nur jeder fünfte Studienteilnehmer den Klassiker der Fast-Food-Kette schon mal gegessen. Darauf reagiert McDonald’s nun – und will mit zwei neuen Big-Mac-Varianten die junge Zielgruppe zurückerobern: den im Vergleich zum Big Mac größeren „Grand Mac“ und den kleineren „Mac Jr“.

In den USA werden die Burger bereits verkauft, bislang als Aktionsprodukte in ausgewählten Restaurants. Im Frühjahr 2017 sollen die Nachfolger des Big Mac dann landesweit eingeführt werden. Ob und wann „Grand Mac“ und den „Mac Jr“ nach Deutschland kommen, ist bislang nicht bekannt. Eine Anfrage unserer Redaktion blieb bis Donnerstagabend unbeantwortet.

Mit diesem Schritt würde sich McDonald’s ausgerechnet am großen Rivalen Burger King orientieren: Dort gibt es schon seit einigen Jahren den „Whopper“ auch in der kleineren Version „Whopper jr“.

Ursprünglich wurde in diesem Artikel berichtet, der Big Mac werde komplett abgeschafft.

Die Preise für einen Big Mac im Juni 2016:

  • 1. Schweiz: 6,59 Dollar
  • 2. Norwegen: 5,51 Dollar
  • 3. Schweden: 5,23 Dollar
  • 4. Finnland: 5,06 Dollar
  • 5. USA: 5,04 Dollar
  • 17. Deutschland: 4,17 Dollar.

(Quelle: statista.de )


McDonald’s kämpft, wie andere Mitbewerber auch, seit geraumer Zeit mit rückläufigen Einnahmen. Auch im dritten Quartal 2016 war der Gesamtumsatz von 6,6 Milliarden auf 6,4 Milliarden Dollar (rund 5,8 Milliarden Euro) gefallen. Immerhin: Experten hatten mit einem hoheren Verlust gerechnet.

0 Kommentare