09.03.2016, 07:09 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Björn Werner in NFL auf Jobsuche Indianapolis Colts entlassen deutschen Football-Profi

Björn Werner wird zukünftig nicht mehr für die Indianpolis Colts auflaufen. Foto: WittersBjörn Werner wird zukünftig nicht mehr für die Indianpolis Colts auflaufen. Foto: Witters

Indianapolis. Björn Werner galt als größtes deutsches Talent im American Football. Die Indianapolis Colts aus der NFL setzten hohe Erwartungen in den Berliner - die dieser jedoch nie erfüllen konnte. Deshalb wurde er nun vorzeitig entlassen.

Björn Werner muss sich in der National Football League NFL einen neuen Verein suchen. Der Outside Linebacker wurde am Dienstag (Ortszeit) trotz eines noch gültigen Einjahresvertrages bei den Indianapolis Colts entlassen. „Björn Werners Zeit in Indianapolis ist zum Glück vorbei“, schrieb die Tageszeitung „Indianapolis Star“.

Ende eines Missverständnisses

Die Verpflichtung des Berliners wurde von den örtlichen Fans und Medien bereits seit dem Vorjahr als großes Missverständnis angesehen. Bei der Talenteauswahl - der sogenannten Draft - im Jahr 2013 hatten die Colts große Hoffnungen in Werner gesetzt und ihn bereits an 24. Stelle verpflichtet. Er war somit der erste deutsche NFL-Profi, der gleich in der ersten Runde einen Club fand. Doch Werner konnte die in ihn gesetzten Erwartungen nie richtig erfüllen - und so ist seine Entlassung letztlich keine Überraschung.

Werner passte nie in das Abwehrsystem von Trainer Chuck Pagano. Zunächst sollte er Jagd auf die gegnerischen Quarterbacks machen, galt als Mann der Zukunft auf der Position des sogenannten Pass Rushers. In der Saison 2014 startete Werner zwar in 15 Spielen, konnte den mit einem Achillessehnenriss ausgefallenen Robert Mathis jedoch nie ersetzen. Kritiker warfen ihm vor allem fehlende Athletik vor, um den Ansprüchen der Position gerecht zu werden.

Keine Position passte

In der vergangenen Saison spielte Werner dann etwas tiefer in der Verteidigung. Doch diese Position lag ihm noch weniger. In 16 Partien kam er nur zehnmal zum Einsatz - jeweils von der Bank aus. Sechsmal stand Werner gar nicht im Kader. Nachdem Trainer Pagano einen neuen Vierjahresvertrag unterschrieb, war absehbar, dass Werner bei den Colts keine Zukunft haben wird.

Er absolvierte für den Club insgesamt 38 Partien und erreichte im Januar 2015 das Playoff-Halbfinale. Der 25-Jährige kann nun in der am Mittwoch beginnenden sogenannten Free Agency von anderen Clubs verpflichtet werden.


0 Kommentare