05.11.2015, 14:10 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Deutschlands Auswärts- und Heimtrikot NOZ zeigt die neuen DFB-Trikots für die EM 2016

os1.tv-Volontärin Cara Fickentscher trägt das Auswärtstrikot der Nationalmannschaft für die EM 2016, NOZ-Redakteur Nico Buchholz das Heimtrikot. In der Mitte halten sie einen Ball im Design des Spielgerätes, mit dem auch bei der EM gespielt werden soll. Foto: Gert Westdörpos1.tv-Volontärin Cara Fickentscher trägt das Auswärtstrikot der Nationalmannschaft für die EM 2016, NOZ-Redakteur Nico Buchholz das Heimtrikot. In der Mitte halten sie einen Ball im Design des Spielgerätes, mit dem auch bei der EM gespielt werden soll. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Eigentlich wird das neue Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erst am kommenden Montag, 9. November, vorgestellt. Doch unsere Redaktion hatte bereits jetzt die Möglichkeit, sich die Shirts für die EM 2016 in Frankreich genau anzusehen. Besonders auffällig: Das Auswärtstrikot hat ein außergewöhnliches Detail.

Alle zwei Jahre fiebern die Fans der DFB-Elf vor den großen Turnieren auf die Vorstellung des Trikots hin. Bis zu der offiziellen Präsentation sind die Designs von Heim- und Auswärts-Dress streng geheim.

Der DFB will das Heimtrikot am kommenden Montag zeigen, das Auswärtstrikot soll drei Tage später folgen. Einige Händler in Deutschland haben bereits jetzt eine Lieferung bekommen – nur verkaufen oder zeigen dürfen sie diese nicht. Unsere Redaktion hatte aber bereits die Möglichkeit, die Shirts des amtierenden Weltmeisters genauer in Augenschein zu nehmen und anzuprobieren.

Das Heimtrikot

Beim Heimtrikot ist die Rückkehr zu klassischen Formen und Farben auffällig. Während beim Weltmeistertrikot noch ein breiter roter Streifen auf der Brust platziert war, setzen die Designer für die EM 2016 auf ein größtenteils schlichtes, weißes Trikot mit schwarzen Bündchen am Hals, schwarz-rot-goldenen Bündchen an den Armen sowie drei schwarzen Streifen darunter. Auf der Brust befinden sich das Logo des Ausrüsters Adidas sowie das Logo der Nationalmannschaft – wegen des vierten Titels mit vier Sternen. Das goldene Logo für den amtierenden Weltmeister ist in der Mitte platziert.

Die Titel sind auf den Ärmeln noch einmal aufgenommen worden. Auf dem linken Ärmel sind die Jahre 54, 74, 90 und 2014 eingestickt, in denen Deutschland Weltmeister geworden ist. Auf dem rechten Arm stehen die Jahreszahlen 72, 80, 96 – in diesen Jahren hat Deutschland die Europameisterschaft gewonnen.

Kolumne: Warum das neue Auswärtstrikot der DFB-Elf gut aussieht >>

Das einzige größere Design-Element auf dem Trikot ist ein gezackter Balken, der vertikal über die Frontseite des Trikots verläuft. Farblich ist dieser kaum abgesetzt, das Trikot glänzt an der Stelle lediglich etwas stärker. Eine mögliche Deutung: Die verschiedenen Balken sollen die Platzierung der DFB-Elf bei vergangenen Turnieren darstellen.

Das Auswärtstrikot

Gewagter gestaltet ist das Auswärtstrikot für die EM 2016. Auf Brust und Rücken zieren graue und dunkelgraue Querstreifen das Shirt, die Ärmel sind olivgrün mit schwarzen Bündchen. Auch hier ist das Weltmeister-Logo golden, die Embleme von Adidas und Nationalmannschaft sowie die drei Streifen unter den Armen sind weiß.

Ein außergewöhnliches Detail entdeckt man, wenn man das Auswärtstrikot wendet. Dann kommt ein eingenähtes, neongelbes Leibchen zum Vorschein. Unter dem Adidaslogo sind die Worte: „bolzen – kicken – pöhlen“ zu lesen. Gedacht ist dies vermutlich für Hobbykicker, die so im Training ihr Trikot umdrehen können, statt ein Leibchen anzuziehen.

Der Ball für die EM 2016

Auch auf das Design des Balles für die EM 2016 konnte unsere Redaktion ein Auge werfen. Neben dem Logo der Europameisterschaft und Design-Elementen sind die Zahlen 2 – 0 – 1 – 6 zu lesen, aus denen sich die Jahreszahl des Turniers zusammensetzen lässt. Die Farben auf dem Ball sind Blau, Rot und Weiß – die Farben der Trikolore, der französischen Nationalflagge.

Fans müssen sich noch ein wenig gedulden, bis sie die Trikots kaufen können. Im Handel gibt es sie erst nach der offiziellen Vorstellung. Zum ersten Mal tragen werden die deutschen Nationalspieler den Dress am 13. November beim Testspiel in Paris gegen EM-Gastgeber Frankreich.


Warum spielt Deutschland in schwarz-weißen Trikots?

Obwohl die Nationalflagge Deutschlands aus Schwarz, Rot und Gold besteht, laufen die deutschen Fußballer traditionell in schwarz-weißen Hemden und Hosen auf. Der Grund dafür liegt in der Geschichte: In der Anfangszeit des Fußballs war Deutschland ein Staatenbund. Der Staat Preußen hatte jedoch großen Einfluss. Dieser Einfluss fand sich auch im Fußball wieder. Die deutschen Fußballer liefen daher in Schwarz und Weiß auf – den Farben der preußischen Flagge. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Nur bei den Auswärtstrikots wechseln die Farben häufig.

0 Kommentare