27.05.2016, 20:14 Uhr

Vor Rückspiel in der Relegation zur 3. Liga Sportfreunde Lotte: „Wir sind mehr als optimistisch“

Kandidat für die Startelf? Bernd Rosinger (2. von links) hat nach seiner Einwechslung im Hinspiel dosiert trainiert. Foto: imago/OsnapixKandidat für die Startelf? Bernd Rosinger (2. von links) hat nach seiner Einwechslung im Hinspiel dosiert trainiert. Foto: imago/Osnapix

Lotte. Auf mehr als 500 mitreisende Fans hoffen die Sportfreunde Lotte im Rückspiel der Relegation zur 3. Liga am Sonntag (15.05 Uhr, live im WDR und SWR) bei Waldhof Mannheim. 25000 Zuschauer werden im Carl-Benz-Stadion erwartet. Eine starke Kulisse für ein bedeutungsvolles Duell.

Die Ausgangslage: Das 0:0 im Hinspiel bezeichnete Waldhof-Trainer Kenan Kocak als gefährliches Ergebnis. Mannheim braucht einen Sieg, notfalls erst im Elfmeterschießen. Dazu käme es, wenn in 90 Minuten und in der dann nötigen Verlängerung keine Tore fallen. Jedes andere Remis würde Lotte aufgrund der Europapokal-Arithmetik den Aufstieg bringen – erst recht ein Sieg.

Hier finden Sie am Sonntag dem Liveticker zum Relegationsrückspiel der Sportfreunde Lotte bei Waldhof Mannheim

Die Lotter Vorbereitung: Coach Ismail Atalan fuhr bereits am Freitagnachmittag gen Kurpfalz vor, um das Hotel und den Platz für das Abschlusstraining vor den Toren Mannheims zu begutachten. Wo genau, wird nicht verraten. „Wir haben nichts zu verstecken, aber wir wollen sicherstellen, in Ruhe arbeiten zu können“, sagt Atalan. Nach dem Abschlusstraining am Samstag gibt es eine Besprechung. Später wird gemeinsam das Champions-League-Finale geguckt.

Das sagt der Trainer: „Wir wollen unser Angriffspressing durchziehen wie in den letzten zwölf Monaten und von der ersten Minute an so spielen wie in der zweiten Halbzeit des Hinspiels“, fordert Atalan, der Waldhof vor heimischer Kulisse in der Favoritenrolle und entsprechend unter der größeren psychischen Belastung sieht: „Das könnte uns zugutekommen.“ In Mannheim werde als Pluspunkt gesehen, dass die Lotter eine solch große Kulisse wie am Sonntag nicht gewohnt seien. „Das Argument zählt nicht. Bei ihnen kennen doch auch nur Fink und Balitsch, wie sich das anfühlt. Normalerweise spielt Mannheim zuhause nur vor gut 6000 Zuschauern“, so Atalan. SFL-Torjäger Kevin Freiberger, der am Mittwoch nach seiner Oberschenkelzerrung überraschend dabei war, habe keinen Rückschlag erlitten. Auch Bernd Rosinger hat zwischen den Relegationsspielen dosiert trainiert. „Bei ihm wird es nur mit Schmerzmitteln gehen“, sagt Atalan, der hofft, dass seine beiden torgefährlichsten Stürmer Startelf-Kandidaten sind.

Ex-Sportfreunde wünschen Lotte viel Glück >>

Das sagt der Kapitän: „Wir sind mehr als optimistisch“, sagt Gerrit Nauber. Mannheim habe den größeren Druck: „Sie müssen auf Sieg spielen, wodurch sich mehr Räume als im Hinspiel für unsere schnellen Stürmer ergeben. Die Waldhöfer werden immer im Hinterkopf haben: Bloß kein Gegentor.“ Sein Team würde indes selbst nach einem 0:1 weiter gute Chancen sehen. Im Aufstiegsfall hebt die Mannschaft am Sonntagabend vom Flughafen Köln/Bonn nach Mallorca ab. Kommt es zum Elfmeterschießen, muss der Fahrer ein wenig auf die Tube drücken: „Wir haben keine Elfmeter geübt. Die brauchen wir am Sonntag nicht“, sagt Nauber selbstbewusst.

Alles über die Sportfreunde Lotte und die Relegation gegen Waldhof Mannheim finden Sie hier

Noch Busplätze frei: Interessenten für die Hin- und Rückfahrt im vom Verein organisierten Bus mailen an m.pruetz@sf-lotte.de.

Public Viewing: In die am Sonntag ab 14 Uhr geöffneten Cafeteria des Sportparks am Lotter Kreuz sind die Lotter Fans eingeladen, die es nicht nach Mannheim schaffen.


Sonntag, 15.05 Uhr: Waldhof Mannheim - Sportfreunde Lotte

Waldhof Mannheim: 12 Cetin – 15 Müller, 5 M. Seegert, 13 Fink, 3 Mühlbauer – 6 Gärtner, 14 B alitsch – 7 Ibrahimaj, 18 Förster, 20 Sommer – 11 Burgio

SF Lotte: 30 Fernandez – 23 Langlitz, 5 Rahn, 4 Nauber, 25 Al-Hazaimeh – 8 Dej, 20 Pires-Rodrigues, 3 Wendel – 19 Freiberger, 10 Rosinger, 17 Granatowski

In Reserve: 30 Bergdorf (TW), 16 Neidhart, 11 Tankulic, 15 Heyer, 34 Siegert, 7 Hettich, 9 Daglar, 27 Brock.

Es fehlen: Gorschlüter (nach Hüft-OP), Latkowski (Zerrung).

Zuschauer: Waldhof rechnet mit rund 25000 Zuschauern, davon gut 500 aus Lotte.

Liveticker: Am Sonntag auf noz.de/sfl

Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover). Der 31-jährige Diplom-Betriebsrat kam in dieser Saison acht Mal in der 2. Liga, sieben Mal in der 3. Liga und zwei Mal im DFB-Pokal zum Einsatz.

Fernsehen: Live ab 15 Uhr auf WDR und SWR.

Kassenöffnung: 12 Uhr.

Nächstes Spiel: Am Sonntag (5. Juni, 15 Uhr) das Heimspiel gegen den westfälischen Oberligameister um einen DFB-Pokal-Startplatz.

0 Kommentare