17.04.2017, 11:22 Uhr

63,1 Prozent sagten „Ja“ Türken in Deutschland: Starker Rückhalt für Erdogan

Die Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken hat beim Verfassungs-Referendum mit „Evet“ (Ja) gestimmt. Foto: dpaDie Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken hat beim Verfassungs-Referendum mit „Evet“ (Ja) gestimmt. Foto: dpa

Berlin/Istanbul. Bei den Türken in Deutschland können Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und seine AKP traditionell auf starke Unterstützung zählen. Das hat sich auch beim Verfassungsreferendum gezeigt.

Beim Verfassungsreferendum stimmten die Türken in Deutschland fast mit Zweidrittelmehrheit (63,1 Prozent) für das Präsidialsystem, das dem Staatschef einen deutlichen Machtzuwachs bescheren wird. Die Zustimmung in Deutschland ist damit weitaus höher als in der Türkei, nach dem vorläufigen Ergebnis der Wahlkommission entfielen insgesamt nur 51,3 Prozent aller Stimmen auf „Ja“. (Lesen Sie auch: Nach Erdogan-Sieg: Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen?)

Auch bei der Parlamentswahl im November 2015 schnitt Erdogans AKP in Deutschland überproportional gut ab. Auf sie entfielen damals 59,7 Prozent der in der Bundesrepublik abgegebenen Stimmen, während sie insgesamt auf ein amtliches Endergebnis von 49,5 Prozent kam.

Hier finden Sie einen Kommentar zur Wahl >>

Damals beteiligten sich 40,79 Prozent der 1,41 Millionen wahlberechtigten Türken in Deutschland an der Parlamentswahl. Beim Referendum war die Wahlbeteiligung jetzt noch deutlich höher. Bereits bis zum 10. April hatten 48,73 Prozent oder 696 863 der 1 430 127 der in Deutschland registrierten türkischen Wähler ihre Stimme abgegeben. Nach diesem Stichtag konnten Auslandstürken noch bis zum 16. April an Grenzübergängen abstimmen. (Lesen Sie auch: Das sagen Politiker zu Erdogans Sieg in der Türkei)

Grafik: dpa

3 Kommentare