19.09.2014, 04:33 Uhr

Auftritt bei AfD in Bad Iburg SPD legt Thilo Sarrazin Austritt nahe

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi.Foto: dpaSPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi.Foto: dpa

Osnabrück. SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hat dem früheren Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin (SPD) angesichts seiner Kontakte zur AfD den Parteiaustritt nahegelegt. In einem Gespräch mit unserer Zeitung sagte Fahimi: „Die SPD kommt gut ohne ihn aus.“

Sie könne gut verstehen, dass Sarrazin seinen Flirt mit den Rechtspopulisten der AfD fortsetze, meinte die Politikerin .„Ich würde mir wünschen, dass Herr Sarrazin sich und uns allen einen Gefallen tut und die Konsequenzen daraus zieht, dass er die Werte der deutschen Sozialdemokratie nicht mehr teilt“, fügte Fahimi hinzu.

Der frühere Berliner Finanzsenator Sarrazin hatte bereits im April 2011 ein Parteiausschlussverfahren provoziert. Es kam allerdings nicht zum Vollzug. Der wegen Kritik an muslimischen Zuwanderern und wegen Anti-Euro-Thesen umstrittene Buchautor will an diesem Freitag einer Einladung der AfD in Bad Iburg (Landkreis Osnabrück ) folgen.

Organisiert hat die Veranstaltung der Kreisverband der Alternative für Deutschland. Wer bisher nicht 74 Euro für den Abend mit Sarrazin aufs Konto der Partei geschoben hat, kann sich nun auch nicht mehr anmelden. Karten an der Abendkasse wird es nicht geben. „Es kommen nur die rein, die sich vorher bewusst dazu entschieden haben“, erklärte der stellvertretende Kreisvorsitzende der AfD Osnabrück, Rolf-Rüdiger Wandtke, den „exklusiven Charakter“ der Veranstaltung. Nur 52 Zuhörer konnten die Veranstalter für den Abend gewinnen, dabei hätten in den Saal im Gasthof mindestens 150 gepasst.

Thilo Sarrazin beklagt „Tugendterror“ in Deutschland ››

Sarrazin, der 2010 nach hitzigen Debatten um sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ als Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank zurücktrat, liest aus seinem neuen Buch „Der neue Tugendterror“. „Ein hochkarätiger Gast in einem gehobenen Ambiente“, sagt Wandtke über den Abend. „Ein salonfähiges kuschlig-rechtspopulistisches Stelldichein in Bad Iburg“, nennt es die Gruppe „Laut gegen Nazis“ auf Facebook. Für die Sicherheit im Gasthof selbst und davor sei gesorgt, so die Organisatoren.

Nach einem festlichen Essen im Gasthof wird der Landesvorsitzende der AfD, Paul Hampel, eine gesellschaftspolitische Diskussion mit Sarrazin moderieren.

Dabei werden auch die zweistelligen Wahlergebnisse, die die AfD in Brandenburg und Thüringen erreichte, gestreift.Der AfD stand Sarrazin bislang eher skeptisch gegenüber, eine parteipolitische Mitarbeit lehnte er im Mai ab. Der „Chaoshaufen“ müsse sich erst organisieren, ihm fehle die „klare Positionierung“ der Partei, erklärte er.Ob sich an seiner Einstellung inzwischen etwas geändert hat, hat er auf Nachfrage unserer Zeitung nicht beantwortet. Außerhalb des Wahlkampfes stehe Sarrazin für alle demokratischen Parteien zur Verfügung, sagte seine Sprecherin.


2 Kommentare