28.08.2016, 16:40 Uhr

Bielefelder Mordkommission ermittelt Mann fährt in Bünde mit Auto in Menschengruppe

Die Polizei nahm den Mann fest, nachdem sich dieser gestellt hatte. Foto: dpaDie Polizei nahm den Mann fest, nachdem sich dieser gestellt hatte. Foto: dpa

Osnabrück. Die Mordkommission und die Staatsanwaltschaft Bielefeld ermitteln gegen einen 46-Jährigen wegen versuchter Tötung in Bünde.

Nach einem Streit steuerte der Mann am Samstag gegen 4 Uhr mit seinem Auto direkt auf eine Bierzeltgarnitur im Hinterhof einer Bar in Bünde zu. Zu diesem Zeitpunkt feierten dort etwa zehn Personen zusammen Geburtstag. Das Auto kollidierte mit dem Biertisch und den dort sitzenden Personen. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurden dabei drei Frauen und zwei Männer verletzt. Zwei Frauen trugen so schwere Verletzungen davon, dass sie in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten.

Mann stach mit Schraubendreher auf Personen ein

Der Autofahrer versuchte nach der Tat mit seinem Fahrzeug den Hinterhof zu verlassen. Als ihm das nicht gelang, stach er mit einem Schraubendreher aus dem Fahrzeug heraus mehrfach auf Personen ein, die sich in der Nähe des Autos befanden. Dabei verletzte er mindestens eine weitere Person leicht. Anschließend floh der Mann zu Fuß. Etwa eine halbe Stunde später stellte sich der 46-jährige Bünder der Polizei und wurde festgenommen. Da er selbst leicht verletzt war, wurde er in einem Krankenhaus versorgt. Die Beamten entnahmen ihm eine Blutprobe. Noch am Samstag wurde er dem Haftrichter vorgeführt.


0 Kommentare